3 schaurige Halloween-Buffet-Rezepte: blitzschnell fertig!

Heute ist Halloween, das Fest des Gruselns!
 
Falls Sie Leute einladen, werden Sie sich über unsere schnellen Halloween-Buffet-Rezepte freuen. Wenn es schnell gehen muss und der Aufwand sich in Grenzen halten soll, sind die Blut-Augen-Suppe, die abgehackten Finger und das Kürbis-Brot perfekt für Sie. All das ist mit unseren Halloween-Buffet-Rezepten blitzschnell und einfach möglich!


 

So können Sie alle Teile des Halloween-Kürbis für Ihre Party nutzen

Besonders wichtig für Halloween ist der beschnitzte Kürbis, in dessen Mitte ein Teelicht steht und Ihre Wände mit Schattenbildern schmückt. Die Kürbis-Kerne können Sie, nachdem Sie sie vom Fruchtfleisch befreit haben, einfach in den Ofen legen und bei mittlerer Hitze rösten. So haben Sie gleich eine kleine gesunde Knabberei für Ihre Gäste. Und wenn Sie sich dann fragen, was Sie mit dem Fruchtfleisch Ihres Schnitzwerkes anfangen sollen, finden Sie sich weiter unten unser Halloween-Buffet-Rezept für Kürbis-Brot an.
 
 

Halloween-Buffet-Rezept: Blut-Augen-Suppe

Cocktailglas mit rotem Saft, Weingummi-Auge und Weingummifledermaus

©shutterstock/Mariyana M


…ist eigentlich keine Suppe sondern Fruchtsaft, ziert aber ihr Halloween-Buffet ungemein!
 
Zutaten:

  • Eine Dose Litschis
  • Eine Flasche Kirschsaft

 
Kalorien:
100g Blut-Augen-Suppe haben 47 kcal.
 
Zubereitung:
Gießen Sie die Litschis ab und geben diese in einen Glaskrug.
Gießen Sie den Kirschsaft darauf, und fertig ist die Suppe!
 
 
 

Halloween-Buffet-Rezept: Abgehackte Finger

Finger aus Würstchen und Mandelblättchen mit Ketchup

©shutterstock/nito


…ein Muss für ein gelungenes Halloween-Buffet.
 
Zutaten:

  • 5 Wiener Würstchen (ein Würstchen ergibt zwei Finger)
  • 10 Mandelblättchen (pro Finger eines)
  • Etwas Tomatenmark
  • Tomatenketchup
  • Einige Reiskörner (am besten hellen Langkornreis)

 
Kalorien:
100g abgehackte Finger haben 255kcal.
 
Zubereitung:
Halbieren Sie die Würstchen und schneiden Sie den Zipfel ab.
Schnitzen Sie an den abgerundeten Enden des Würstchens das Nagelbett aus und stecken die Fingernägel aus Mandelblättchen hinein.
Auf die abgeschnittenen Enden der Würstchen geben Sie etwas Tomatenmark, am besten verschmieren Sie es etwas, damit es richtig ekelig aussieht.
Servieren Sie die Finger auf einem mit Tomatenketchup als Blut beschmierten Teller.
 
Tipp:
Wenn Ihre Gäste hart im Nehmen sind, können Sie ihnen bei den Halloween-Buffet-Rezepten auch zu etwas älteren Leichenteile greifen: Geben Sie einfach ein paar gekochte Langkorn-Reiskörner ins Ketchup. Reiskörner bewegen sich zwar nicht, aber Sie werden sich über die Ähnlichkeit mit Maden freuen.
 
 

Halloween-Buffet-Rezept: Kürbis-Brot

Kürbisbrot aufgeschnitten auf Brotbrett, Walnüsse, Kürbis

©shutterstock/Teri Virbickis


…ist schnell hergestellt und nicht nur vom Halloween-Buffet unglaublich lecker!
 
Zutaten:

  • 1 kg püriertes Kürbisfleisch
  • 2kg Weizenmehl
  • 400g Zucker oder Honig
  • 250g Butter
  • 40g (1 Würfel) Hefe
  • 1 Eigelb

 
Kalorien:
100g Kürbis-Brot haben 37,8 kcal.
 
 
 
Zubereitung:
Zerbröseln Sie die Hefe und verrühren Sie Kürbisfleisch, Weizenmehl, Zucker oder Honig und die Hefe miteinander.
Die Butter erhitzen Sie und geben sie dazu.
Verkneten Sie die Zutaten anschließend zu einem geschmeidigen Teig und lassen Sie diesen mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen, bis sich sein Volumen deutlich vergrößert hat.
Trennen Sie in der Zwischenzeit Eiweiß von Eigelb und stellen Sie dies zur Seite.
Kneten Sie den Teig noch einmal kräftig durch und formen Brotlaiber, die Sie mit Eigelb bepinselt in den Ofen schieben. Ist der Ofen vorgeheizt, so brauchen die Brote bei 180° etwa 50 bis 60 Minuten.
 
Wir wünschen Ihnen eine aufregend-gruselige Halloweenparty!

Copyright: 1. Bild auf dieser Seite: ©iStock/NWphotoguy


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>