5 Morgenrituale, die schlank machen

Abnehmen beginnt beim Aufstehen. Um erfolgreich überschüssige Kilos zu verlieren, reichen oft schon einfache und kleine Veränderungen im Alltag. Die folgenden 5 Morgenrituale sind leicht umzusetzen und helfen Ihnen, die Wunschfigur zu erreichen.

Manchmal sind es kleine Gewohnheiten, die darüber entscheiden, wie erfolgreich wir sind.
Insbesondere der allmorgendliche Start in den Tag entscheidet darüber, wie der Rest des Tages verläuft und wie erfolgreich wir uns an unsere Vorsätze halten. Wer schon morgens auf das richtige Mindset setzt, dem fällt es auch am Tag leichter, gesund zu essen und Heißhungerfallen zu meiden.

Diese 5 Morgenroutinen helfen Ihnen beim Abnehmen und sorgen auch noch für einen guten Start in den Tag.

 

5 Morgenrituale, die schlank machen

 

1. Nicht zu lange schlafen

Ob Sie um 5:00 oder lieber um 09:00 Uhr aufstehen, ist nicht wichtig. Viel wichtiger ist die Schlafdauer. Wer 10 Stunden und mehr schläft, verhindert, dass der Körper nach dem Aufstehen richtig wach wird. Das führt zu mehr Hunger im Tagesverlauf und bedingt eine vermehrte Ausschüttung des Stresshormons Cortisol. Cortisol begünstigt die Einlagerung von Fett in die Fettzellen. Bei zu wenig Schlaf – für die meisten bedeutet das weniger als 6 oder 7 Stunden – passiert übrigens das gleiche. Fazit: 6-9 Stunden Schlafdauer sind essentiell, um Ihr Wunschgewicht erreichen und zu halten.

 

Frau streckt sich nach dem Aufwachen

©PeopleImages

 

2. Warmes Zitronenwasser trinken

Über Nacht dehydriert der Körper. Ein halber Liter warmes Zitronenwasser bringt den Flüssigkeitshaushalt ins Gleichgewicht und die Verdauung in Schwung. Tatsächlich kommt es auf die Temperatur an. Lauwarmes Wasser ist der Körpertemperatur am nächsten und kann seine Wirkung deswegen besonders gut entfalten. Die Zitrone fördert die Verdauung zusätzlich und enthält viele wertvolle Vitamine und Antioxidantien, die das Immunsystem unterstützen.

 

Warmes Zitronenwasser für den Stoffwechsel

©kuzelv

 

3. Kurz meditieren

Meditation ist eine Achtsamkeitstechnik. Sie sensibilisiert dazu, Entscheidungen nicht rein affektiv zu treffen, sondern bewusst zu handeln. Studien zeigen, dass Menschen, die morgens mit Achtsamkeitstechniken in den Tag starten, besser unterscheiden können, ob sie aus Stress zu Schoki greifen, oder wirklich Hunger haben. So hilft Meditation kurzfristig ein paar Kilos zu verlieren und auch auch langfristig gesünder durchs Leben zu gehen. Schon 3-5 Minuten morgendliche Meditation sind ein guter Anfang.

 

Meditieren am Morgen

©Poike

 

4. Ausgewogen frühstücken

Essen zum Abnehmen? Unbedingt. Ein ordentliches Frühstück weckt das Verdauungssystem und versorgt den Körper mit der Energie, die er für den Vormittag braucht. Wer frühstückt, hat nachweislich weniger Heißhungerattacken im Tagesverlauf. Ideal ist ein ballaststoffreiches Frühstück mit einer kleinen Portion frischem Obst. Das amapur Diät Müsli hat einen niedrigen glykämischen Index und macht dank der enthaltenen Ballaststoffe lange satt.

 

amapur Diät Müsli zum Frühstück

©tataks

 

5. Bewegung an der frischen Luft.

Bewegung an der frischen Luft bringt den ganzen Körper in Schwung, kurbelt die Fettverbrennung an und macht gute Laune. Es muss nicht gleich eine Stunde Jogging sein. Auch zu Fuß oder mit dem Rad den Arbeitsweg zurückzulegen oder eine kleine Stretching-Session auf dem Balkon sind hervorragend. Hauptsache, Sie gehen raus und bewegen sich.

 

Junge Frau dehnt sich beim Joggen

©Ridofranz

 

Abnehmen mit Morgenritualen

Diese Gewohnheiten zu verändern, erfordert anfänglich meist etwas Disziplin. Sobald Sie sich sich daran gewöhnt haben, gehören die Morgenrituale einfach zu Ihrem Alltag und sind nicht mehr wegzudenken. Je mehr gesunde Gewohnheiten für Sie alltäglich werden, desto leichter wird es Ihnen fallen, Ihr Wunschgewicht zu erreichen und wie von selbst zu halten.

Unser Tipp: Nehmen Sie sich eine Sache nach der anderen vor. Starten Sie mit der angemessenen Schlafdauer und einem Glas Zitronensaft. Im nächsten Monat kommt die Meditation hinzu, dann das Frühstück und die Bewegung.


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>