Abnehmen am Bauch – So bekommen Sie Ihr Bauchfett weg!

Der Sommer naht mit großen Schritten. Höchste Zeit also an der Strandfigur zu arbeiten. Die Bikini-Saison steht vor der Tür und somit möchten viele einen straffen Bauch haben.

Gezieltes Abnehmen am Bauch ist ein Wunsch vieler Menschen. Besonders für Frauen ist der Bauch die Problemzone Nummer Eins. Doch wie effektiv sind Bauch-Beine-Po Kurse in den Fitness-Studios? Wir zeigen Ihnen, wie Sie gezielt Hüftspeck reduzieren können und am Strand eine gute Figur machen.

Die Reduktion von Bauchfett ist wichtig, denn es begünstigt Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes. Als Richtwert für ein Handeln gilt bei Frauen ein Bauchumfang über 80 cm und bei Männern über 94 cm.

Jedes Jahr erscheinen viele neue Fitnesstrends und spezielle (meist teure Geräte), die den Bauch wegzaubern sollen. Der Plan, einfach mehrere Crunches zu absolvieren, um das Fett am Bauch zu reduzieren, wird nicht aufgehen.

Leider gibt es kein Zauberrezept, durch das nur am Bauch abgenommen wird. Schließlich haben wir kaum Einfluss darauf, an welcher Stelle der Körper Fett speichert und eben auch nicht verbrennt. Kleiner Trost am Rande: Bauchfett ist nicht so hartnäckig wie die Fettreserven an den Oberschenkeln.

 

Wie wichtig ist Sport und Bauchmuskeltraining?

Schnell abnehmen ohne Sport ist nicht realisierbar. Nicht umsonst heißt es „Ohne Fleiß kein Preis!“ Sport generell beeinflusst, wie schnell Sie abnehmen. Hier ist eine Kombination aus Ausdauer- und Muskelaufbau ideal. Ein gezieltes Bauchmuskeltraining ist wichtig, um die Bauchmuskeln zu stärken und ein Sixpack zu formen. Aber nicht nur die Strandfigur profitiert davon, sondern auch unsere Rückenmuskulatur und Haltung.

Die beste Kombination: 3x die Woche eine Mischung aus Ausdauer (für die Fettverbrennung – z.B. Radfahren, Laufen, Walken, Tanzen) mit anschließendem Bauchworkout (insgesamt 15 Minuten, gerade und schräge Bauchmuskeln trainieren). Bei allen Bauchübungen Bauch immer nach innen ziehen! Zwischen den 3 Trainingstagen sollte idealerweise 1 Tag Pause sein.

SixpackZur Ergänzung für besonders Eilige: 5 Tage die Woche jeweils 15 Minuten Bauchtraining. Drei Bauchübungen haben wir für Sie bereits im Trainingsplan beschrieben. Ein gutes Training ist auch Pilates, denn hier haben Sie ein effektives Ganzkörpertraining.

Achten Sie darauf, dass die Übungen langsam und richtig ausgeführt werden. Damit der Spaß nicht auf der Strecke bleibt, machen Sie nicht immer dieselben Bauchübungen, sondern variieren Sie mal!

Unser Tipp: Trainingseinheiten für gerade Bauchmuskeln können Sie auch während der Arbeit machen. Einfach den Bauch einziehen und 20 Sekunden halten. Wiederholen Sie die Übung 5x. Achtung, keine Luft anhalten, einfach nur Bauchnabel in Richtung Wirbelsäule einziehen.

Bauchfett kann nur mit der richtigen Ernährung reduziert werden. Ohne eine ausgewogene Nahrungszufuhr können Sie selbst mit dem besten Training keine Bauchmuskeln aufbauen.

 

Die richtige Ernährung, um am Bauch abzunehmen

Die Hauptregel lautet: Nicht hungern oder nur Salat essen, sondern sich langfristig ausgewogen ernähren. Verwenden Sie hierfür hochwertige, frische Lebensmittel. Vermeiden Sie blähendes Gemüse wie Kohl und reduzieren Sie rohes Gemüse. Diese führen oft zu einem Blähbauch und sind bei der Mission Sixpack eventuell hinderlich.

Verzichten Sie ebenfalls auf spezielle Light Produkte, da diese den Blutzuckerspiegel ungünstig beeinflussen. Stilles Wasser ist ebenfalls vorteilhafter. Peppen Sie dieses mit frischer Pfefferminze, Zitrone, Gurke oder Ingwer geschmacklich auf, so wird gleichzeitig auch die Darmtätigkeit gefördert.

Tipps für eine gesunde Ernährung:

  • Verzichten Sie auf Limonaden, Alkohol und Fruchtsäfte
  • Essen Sie ausreichend Eiweiß
  • Reduzieren Sie den Zuckerkonsum
  • Streichen Sie Weißmehlprodukte von Ihrem Speiseplan
  • Vermeiden Sie ungesunde Fette
  • Essen Sie täglich Gemüse

Ein Hinweis noch zum Schluss: Reduzieren Sie Stress und schlafen Sie ausreichend. Lassen Sie sich nicht entmutigen. Der Eine kann den Gürtel schneller enger schnallen, während der andere mehrere Wochen für einen sichtbaren Erfolg benötigt.


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>