Aktivurlaub

Liegestuhl und Buffet, da ist die kneifende Hose auf der Heimreise garantiert. Auch wenn es sich um „Rettungsringe“ handelt, es gibt reichlich Möglichkeiten sich am, im, auf und unter Wasser fit zu halten. Bestimmt ist etwas für Sie dabei.

Überall wo eine frische Brise weht und eine Surfschule ist, können Sie Windsurfen. Falls die Strandfigur noch fehlt, ist das nicht negativ, es werden alle Muskeln trainiert. Die Bewegungsabläufe sind nicht einfach, ein Kurs ist daher optimal.

  • Wassersport im UrlaubKitesurfen (Kiteboarden) ist eine Variante des Windsurfens, die immer beliebter wird. Mit dem „Kite“ (Lenkdrachen) gleitet der Surfer aus dem Wasser, fliegt ein Stück und kommt zurück. Unter Anleitung sollte das auch bei leichten Windstärken in ca. einer Woche klappen. Garantiert auch über Wasser ein Abenteuer.
  • Obwohl die Arbeit vom Boot kommt, ist Wasserski anstrengend. Muskelkater ist vorprogrammiert. Beim Wakeboarden steht der Fahrer seitlich zur Fahrrichtung entweder hinter einem Boot oder an Liftanlagen. Da auch Wasserski den ganzen Körper fordert, ist ein Lehrer am Anfang empfehlenswert.
  • Ruhiger geht es beim Rudern, Kanu oder Kajak fahren zu. Alle drei Sportarten sind einfach, eine Einweisung vom Profi ist aber nicht verkehrt. So drehen Sie sich nicht im Kreis oder werden zur Gefahr für den Schiffsverkehr. Oberkörper und Beine haben zu tun, Sie werden es merken.
  • Etwas mehr Action gibt es beim Rafting. Hier geht es im Schlauchboot mehr oder weniger reißende Flüsse hinunter
  • Erkunden Sie die spannende Unterwasserwelt und greifen Sie zu Maske, Schnorchel und Flossen.
  • Auch Tauchen ist Sport und damit ist nicht das An- und Ausziehen gemeint. Wer einen Tauchschein machen möchte, sollte vorher zum Arzt gehen und sich über die ansässigen Tauchschulen informieren. Flossenschlag, Atem- und Abtauchtechnik sind schnell erlernt und der Alltag ist vergessen.
  • Ist das alles nichts für Sie, gehen Sie Schwimmen. Kaum einer Sportart werden so positive Effekte nachgesagt.

 

Zum Schluss ein kurzer Blick auf die Strandfigur

  • Wasserskisport verbessert die Kondition. Arm- und Beinmuskeln, Bauch, Brust und Po werden geformt. Die Morgenstunden nutzen, das Wasser ist da ruhiger.
  • Rudern oder paddeln trainiert alle Hauptmuskelgruppen und fördert die Koordination von Armen und Beinen.
  •  Beine, Atmung und die allgemeine Fitness werden beim Schnorcheln oder Tauchen verbessert. Ausrüstung, Gesundheit und Übung sind wichtig.
  • Schwimmen baut Fett ab und strafft den Körper. Zur Entspannung auch einige Bahnen auf dem Rücken schwimmen.

Auch wenn Sie im Urlaub sind, etwas Bewegung tut gut. Zumindest ein ausgiebiger Strandspaziergang sollte machbar sein.

Bild 1: © Tim Reinhart/pixelio
Bild 2: © Maridav/fotolia


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>