Auf dem Weihnachtsmarkt

Nachdem wir uns in den letzten Wochen den typischen Getränken zur Weihnachtszeit und den süßen Leckereien zugewandt hatten, geht es heute etwas deftiger zu. Auf dem Weihnachtsmarkt, und allgemein in der kalten Jahreszeit, wird meist herzhaft gegessen. Auf dem Weihnachtsmarkt locken Schmalzgebäck, Bratwurst und Geschnetzeltes. Wir haben heute drei Weihnachtsmarkt-Spezialitäten genauer unter die Lupe genommen:

  • Grühnkohl mit Kohlwurst

Der deftig gewürzte Grühnkohl behält nach langer Garzeit wenig von seinen Vitaminen. Das typische Wintergemüse ist eigentlich reich an Vitamin C (100mg/100g) und relativ robust, doch diese Art der Zubereitung (fast pürriert) bekommt den empfindlichen Vitaminen nicht. Die zugehörige Kohlwurst ist eine geräuchterte Rohwurst, die mit dem Gemüse gegart wird. Hört sich eigentlich nicht so fettig an, ist es aber: Eine Portion von ca. 370 g hat stolze 35 g Fett.

grühnkohl mit Kohlwurst

100g = 134 Kcal, 250 Kcal = 186g, Fett = 17,48g

  • Maronen

Die essbaren Kastanien wachsen am Baum der Edelkastanie und sind eine äußerst beliebte Weihnachtsleckerei. Ursprünglich kommt die Pflanze aus Asien, mittlerweile wächst sie jedoch auch in Italien, Frankreich, Spanien und teilweise auch in Deutschland. Geröstet sind die Maronen ein nährreicher aber gesunder Genuss: Sie enthalten wenig Fett und Eiweiß, dafür viel Vitamin E , B-Vitamine und Eisen.

maronen

100g = 200 Kcal, 250 Kcal = 125g, Fett = 1,5g

  • Asiapfanne

Ja auch diese Esskultur ist auf hiesigen Weihnachtsmärkten immer stärker verbreitet. Eine gesunde Alternative zu fettigem Schmalzgebäck, Bratwurst & Co. Jedoch nicht die gebratenen oder gar frittierten Varianten. Doch wenn ich ehrlich bin, bei mir darf es auf dem Weihnachtsmarkt ruhig was Traditionelles sein.

Asia-Pfanne

100g = 103 Kcal, 250 Kcal = 243g, Fett = 7g

Nach diesen Schlemmereien auf dem Weihnachtsmarkt wird es Zeit, die 250 Kalorien wieder zu verbrennen:

  • Mann, 80 Kilo: 27 Minuten Schlittschuhlaufen
  • Frau, 60 Kilo: 37 Minuten Schlittschuhlaufen

1 Kommentar

  1. Sobald die Weihnachtszeit aufkommt und die Weihnachtsmärkte eröffnen, ist so mancher den Leckereien der herzhaften Weihnachtsküche verfallen. Doch es gibt einen einfachen Trick. Wenn ich eingeladen bin oder auf eine Veranstaltung gehe, wo es reichlich Leckereien gibt, esse ich denn ganzen Tag über nur Obst und Gemüse.

    Eventuell zwischendurch eine Buttermilch, aber mehr auf keinen Fall. So sparen Sie viel an Kalorien ein und können mit ruhigem Gewissen schlemmen.

    Esskastanien, sehr lecker, die müssen auf jeden Fall mit auf dem Speiseplan. Auch Walnüsse, ist ein leckerer Snack für zwischendurch. Davon nicht zu viel – in der Walnuss sind nicht nur Vitamine enthalten sondern auch Fette.

    Aber eine Handvoll täglich oder jeden zweiten Tag schaden nicht und ist gesund.

Trackbacks/Pingbacks

  1. » Fremdes Gemüse: Maronen » amapur Blog | Gesund abnehmen und leben | - [...] werden dabei über 100 Jahre alt. Maronen haben im Herbst und Winter Saison und werden auch gern auf dem …

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>