Blutwurst bayrische Art

Blutwurst ist ein typisch deutsches, recht deftiges Gericht (ca. 345 kcal pro 100g). Deftig auch die Idee, auf die zwei Feldwebel der Luftwaffe im bayrischen Fürstenfeldbruck kamen:

Nach Großmutters Rezept selbst hergestellte Blutwurst, lecker gewürzt mit Zwiebeln, Speck, Gewürzen und Semmelbröseln. Nur: das Blut aus dem die Würste sind, ist – nicht wie üblich Schweineblut – sondern Menschenblut.

Nach Eigenversuchen wollten die Beiden Familienmitglieder und Kameraden zur Blutspende bewegen, um ihre Wurstproduktion fortzusetzen. Das unglaubliche Vorhaben flog auf, nachdem einer der Kameraden den Vorgang einem Vorgesetzten meldete. Mittlerweile sind die beiden Unteroffiziere suspendiert und die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Egal ob erst gemeint oder nur ein idiotischer Jungenstreich – ekelhaft ist allein schon der Gedanke.

via focus-online , Videobericht sat1bayern, Bild lebensmittelfotos.com


3 Kommentare

  1. Das erinnert mich doch stark an den Film “Dänische Delikatessen”…wie wiederlich!!

  2. Was ist an Blutwurst menschlicher Herkunft wiederlicher als an Schweineblutwurst?

  3. Ich hoffe sehr, dass diese Frage nicht wirklich ernst gemeint war…
    Dennoch sollte ich vielleicht ergänzen, dass Blutwurst allgemein nicht besonders appetitlich aussieht und auch in der Produktion nichts für “Weichlinge” ist.
    Darüber hinaus finde ich die Tat Wurst aus Menschenblut anzubieten demütigend (für die Esser). Widerlich ist es, weil Kannibalismus in unserem Kulturkreis nicht üblich ist – zum Glück! Wo kämen wir hin wenn wir uns alle “zum Fressen gern” hätten…

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>