Die Bohnen-Diät: Schlank dank Hülsenfrüchten?

Briten und Amerikaner lieben Baked Beans zum Frühstück oder als Beilage. Baked Beans sind weiße Bohnen, die mit Tomatensauce oder Ketchup im Ofen gebacken werden. Gewürzt mit Worcestershiresauce, Salz, Pfeffer, Senf und braunem Zucker.

Der übergewichtige Engländer Neil King soll sich selbst auf eine Bohnen-Diät gesetzt haben, die fast ausschließlich aus Baked Beans bestand. Diese habe er ganze 9 Monate lang verzehrt – früh, mittags und abends – und soll damit 63 Kilo abgenommen haben. Sechs Dosen Baked Beans pro Tag. Mittags soll es noch Reis dazu gegeben haben und später am Tag Kartoffeln.

Es bleibt die Frage, wie seine Umwelt mit den Geruchsfolgen seines hohen Bohnenkonsums zurecht kam. Berichtet wird, dass er keine Blähungen mehr hatte, als er das Toast zur Bohnen-Diät wegließ.

Davon abgesehen, dass jeder normale Mensch nach einigen Tagen die Bohnen bei einer solchen Diät nicht mehr sehen – geschweige denn riechen – könnte, ist die Ernährung eintönig und alles andere als gesund und ausgewogen. Zudem stellt sich irgendwann auch die Frage, ob eine solche Bohnen-Diät denn überhaupt zum Abnehmen geeignet ist! Wir haben einmal recherchiert…

 

Bohnen, Erbsen, Linsen: Sind Hülsenfrüchte diättauglich?

Werden bei der Bohnen-Diät ausschließlich Bohnen, bzw. Hülsenfrüchte gegessen, mangelt es dem Körper bald an essentiellen Fetten, Vitaminen und Mineralien. Zudem ist der hohe Anteil zugesetzten Zuckers in den Baked Beans aus der Dose ungünstig für den Blutzuckerspiegel.

Eine große 415 Gramm Dose Heinz Baked Beans liefert 303kcal. Diese enthalten nur 0,83g Fett, 19,2g Eiweiß und ganze 53,6g Kohlenhydrate (davon sind fast 20g Zucker!).

Ob man aber mit einer so zuckerlastigen Bohnen-Diät wirklich abnimmt – und das bei 6 Dosen (2.490kcal) pro Tag – kann bezweifelt werden.

Gesund sind solche Mono-Diäten auch nicht. Mit Salat-Beilage würden Sie sich zumindest noch einige Vitamine und Mineralstoffe zuführen, was ja auch nicht ganz unwichtig ist… Auch ist es völlig in Ordnung, eine ausschließliche Bohnen-Diät für eine gewisse Zeit (ein paar Tage! Nicht Monate!) durchzuführen. Dann sollte es aber möglichst nicht die gezuckerte Variante aus der Dose sein. Es gibt auch frische Hülsenfrüchte, bzw. Konserven ohne Zuckerzusatz.

 

Gründe, warum Hülsenfrüchte beim Abnehmen helfen

Weiße Bohnen – so wie Hülsenfrüchte generell – haben den Vorteil, dass sie bei ihrem hohen Anteil an Eiweiß, Wasser und Ballaststoffen wenig Fett enthalten, sodass sie durchaus zum Abnehmen geeignet sind. Gesund ist eine Bohnen-Diät natürlich nur unter der Voraussetzung, dass die Ernährung dabei ausgewogen bleibt, und nicht ausschließlich Hülsenfrüchte gegessen werden.

Das Eiweiß der Hülsenfrüchte hat eine hohe Wertigkeit, es entspricht also in großen Teilen dem menschlichen Bedarf an Aminosäuren. Weiter verbessern lässt sich die Wertigkeit noch durch die Kombination mit Getreideprodukten, die die fehlenden Aminosäuren liefern.

Hinzu kommt, dass Hülsenfrüchte von Natur aus nicht nur Eiweiß und Ballaststoffe, sondern auch viele komplexe, langkettige Kohlenhydrate enthalten, welche nur allmählich ins Blut übergehen. Hierdurch steigt der Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit mit Hülsenfrüchten nur langsam an und bleibt lange auf konstantem Niveau. Starke Blutzuckerschwankungen, wie sie typischerweise durch “schnelle Kohlenhydrate” wie Zucker und Weißmehl ausgelöst werden, bleiben beim Verzehr von Hülsenfrüchten aus. Dem Heißhunger wird wirkungsvoll entgegengewirkt (All dies gilt das natürlich nicht für die gezuckerten Baked Beans aus der Dose…). So kann eine Diät sinnvoll unterstützt werden.

 

Abnehmen ohne Diät mit Hülsenfrüchten?

weiße Schalen mit Hülsenfrüchten u.a. auf Holztisch

©istocl.com/peangdao

 

Einer Studie einer Universität in Toronto, Kanada, zufolge hatten zwei Gruppen von Versuchspersonen denselben Abnehmerfolg: Die eine Probandengruppe reduzierte ihre tägliche Kalorienmenge um 500kcal, während die andere Gruppe weiterhin normal aß, ohne bestimmte Diät-Regeln einzuhalten, dafür aber regelmäßig 400 bis 600g Bohnen zu sich nahm.

Der Abnehmerfolg der zweiten Gruppe ist folgendermaßen zu erklären: Durch ihren hohen Gehalt an Ballaststoffen, Wasser und Eiweiß wirken die Hülsenfrüchte wie eine natürliche Appetitbremse. Hülsenfrüchte gleichen somit die Wirkung von dickmachenden Kohlenhydraten aus: Die in den Hülsenfrüchten enthaltenen Kohlenhydrate werden von einer dichten Ballaststoffschicht umschlossen, wodurch der glykämische Index niedrig gehalten wird: 31 bei Kichererbsen und 22 bis 30 bei Linsen.

Da Hülsenfrüchte von Natur aus so gut wie fettfrei sind, können sie mehrmals pro Woche Kartoffeln oder Nudeln ersetzen und so für eine schlankere Linie trotz gleich großer Portionen sorgen.

Zusätzlich zu ihren schlankmachenden Eigenschaften enthalten Hülsenfrüchte Eisen und Folsäure. Bei einer Bohnen-Diät werden Fettverbrennung und Muskelaufbau unterstützt.

 

Der Ballaststoff-Vorteil von Bohnen und Co.

Trotz all dieser Vorteile haben viele Menschen eine begründete Abneigung gegen Hülsenfrüchte: Die Blähungen, die diese bewirken! Je öfter aber Hülsenfrüchte verzehrt werden, desto besser gewöhnt sich die Verdauung an die großen Mengen Balaststoffe, die anfänglich die Blähungen verursachen.

Die Blähungen bleiben schließlich aus. Und es lohnt sich! Ballaststoffe sättigen nicht nur länger und unterstützen dadurch die Diät, sie helfen auch, Toxine aus dem Körper zu transportieren. Wer sich nicht gedulden möchte, bis der Verdauungstrakt eine so ballaststoffreiche Ernährung akzeptiert, ohne sich geruchsintensiv zu beschweren, kann auch mit Gewürzen wie Kümmel, Kreuzkümmel, Fenchel oder Anis nachhelfen.

 

Sind Hülsenfrüchte gesund?

Hülsenfrüchte sind reich an sehr vielen lebensnotwendigen Nährstoffen. Sie versorgen uns mit beinah allem, was ein Mensch – nicht nur während einer Diät – braucht: Vor allem Vitamine der B-Gruppe, Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Zink und Eisen sind reichlich enthalten. Es ist demnach kein Zufall, dass in vielen ärmeren Gegenden auch heute noch die Hülsenfrüchte zentraler Bestandteil der Ernährung sind. Dadurch, dass sie unproblematisch anzubauen sind und hohe Erträge liefern, sind sie sehr kostengünstig. Auch mit wenig Geld kann man sich gesund und abnehmtauglich ernähren, wenn man die Vielfalt der Hülsenfrüchte nutzt.

So kommen die Hülsenfrüchte dem heute ausgeprägten Bedürfnis nach naturnaher Lebensweise mit Produkten aus ökologischer Landwirtschaft entgegen, denn ihr einfacher Anbau kommt ohne zusätzliche Düngergaben aus (sie sind sogar selbst Dünger für andere Pflanzen, da sie den Luftstickstoff aufnehmen können). Hülsenfrüchte lassen sich zudem äußerst  vielfältig zubereiten, von deftiger Hausmannskost bis hin zur Spitzengastronomie finden sie überall ihren Platz.

 

Wie können die Nachteile verhindert werden?

Hülsenfrüchte enthalten neben den vielen oben erwähnten gesunden Inhaltsstoffen  auch einige problematische, sogar giftige Stoffe. Um in den Genuss der Vorteile zu kommen, und dabei gleichzeitig die Nachteile zu vermeiden, ist es notwendig, die Hülsenfrüchte entsprechend zu zubereiten. Im Allgemeinen sind sie als Rohkost nicht zum Verzehr geeignet.

Hier bilden die Erdnüsse eine Ausnahme, die von den meisten Menschen allerdings ohnehin weniger als Hülsenfrüchte, denn als Nüsse wahrgenommen werden. Auch Zuckererbsen sind in jungem und unreifem Zustand auch roh unschädlich. Durch Einweichen, Kochen oder Fermentieren werden auch die Giftstoffe aller anderen Hülsenfrüchte unschädlich gemacht. Wer also etwas Zeit für die Zubereitung von Hülsenfrüchten einplant, kann beim gesunden Abnehmen die Vorteile einer Erbsen-, Linsen- oder Bohnen-Diät problemlos genießen.

 

Rezepte mit Hülsenfrüchten

Bohneneintopf

Bohneneintopf, Salat, Brötchen

©iStock.com/VeselovaElena

 

Zutaten für 4 große Portionen

  • 500g passierte Tomaten
  • 1 Dose Tomaten (in Stücken)
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 2 Dosen weiße Bohnen
  • 200g Brechbohnen
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Paprikaschote
  • 2 mittelgroße Mohrrüben
  • 200ml Gemüsebouillon
  • 2EL Olivenöl

Gewürze nach Belieben: Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Muskatnuss, Knoblauch

Zubereitung

  • eine halbe Zwiebel und gewaschene Mohrrüben in kleine Stücke schneiden und im Olivenöl kurz anbraten
  • mit der Gemüsebouillon ablöschen und köcheln lassen. Währenddessen die Paprika schneiden
  • Paprika dazu geben und 3 bis 4 Minuten mitköcheln lassen
  • Stückige Tomaten hinzufügen und erneut aufkochen
  • die andere Hälfte der Zwiebel und die gewaschenen Brechbohnen hacken und dazu geben
  • die passierten Tomaten hinzufügen und weitere 7 Minuten kochen lassen
  • die restlichen Bohnen dazu geben, mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Muskatnuss und Knoblauch würzen undbei geringer Hitze weitere 5 Minuten kochen lassen

Ein Bohneneintopf schmeckt am besten, wenn er zum zweiten Mal aufgewärmt wurde!

Eine Portion dieses leckeren Diät-Eintopfes hat folgende Nährwerte:

  • 174,3kcal
  • 10,9g Eiweiß
  • 1,0g Fett
  • 8,9g Ballaststoffe
  • 62,1g Kohlenhydrate

 

Weitere Rezepte:

Orientalischer Brotsnack

Erdbeerkekse

Pizza-Plätzchen

Karotten-Vanille-Kipferl

Rezept für Baked Beans (Einfacher in der Zubereitung sind Baked Beans aus der Dose – das britische Original von Heinz Baked Beans gibt es bei British Shopping.de.)


6 Kommentare

  1. Ich nehme auch gerade ab – aber Abnehmen mit Bohnen? Ob das wohl funktioniert? Ich schreibe übrigens auch nahezu täglich mein Diät-Tagebuch in einen Blog: Abnehmen Blog

  2. Hallo,

    ich möchte auch sehr gerne ein paar Kilos verlieren, aber mit Bohnen ;-( Werde es versuchen….

  3. Nun ob es Bohnen sein Müssen ist Ansichtssache! Aber die Kohlenhydrate zu reduzieren und auf einige Leckereien zu verzichten halte ich für eine meiner Meinung nach besserer Lösung. Ich habe mit dieser Strategie in nur drei Monaten 20 Kilogramm verloren.

  4. Ich liebe die Bohnen von Heinz :D Wollt ich nur mal sagen :D Deshalb interessanter Artikel…

  5. Das sind keine 20 g Zucker in der Dose !

  6. Seit unserem Schottland-Urlaub liiiiebe ich Baked-Beans – Dazu Rührei und ich bin glücklich. Aber 3x am Tag? Nicht unbedingt, aber das könnte mein neues Abendessen geben.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Corporate Publishing Lounge » Auf ewig ignorant» Hrg. 4iMEDIA Corporate Publishing » Agentur, Verlag & Redaktion » Kundenmagazine, Geschäftsberichte, Kundenzeitschriften - [...] des AOK-Blättchens VIGO das Streben nach der perfekten Figur. Dabei werden die Klassiker des Abnehmens genannt, beschrieben und kommentiert. …

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>