Den Sommer festhalten – selbstgemachte Marmelade

Hausgemachtes wird wieder populär. Klarer Favorit im Spätsommer ist selbstgemachte Marmelade. Vorteil der eigenen Herstellung ist vor allem die Auswahl der Zutaten: weniger Zucker, Biofrüchte mit geringer Schadstoffbelastung und vielen Variationsmöglichkeiten.

.JPG – Datei Grundsätzlich kann jede Obstsorte verwendet werden. Die Klassiker sind Erdbeeren und Kirschen, aber auch exotische Früchte und Gewürzmischungen sind möglich. Lassen Sie Ihrem Geschmack freien Lauf z. B. Birne mit Chili, Stachelbeere mit Muskat oder Ananas mit Ingwer.

Ob aus eigener Ernte oder gekauft, verwenden Sie erntefrisches, reifes Obst. Zum Andicken nehmen Sie Geliermittel (Supermarkt/Reformhaus), Pektin oder kochen Äpfel mit. Pektin ist übrigens ein natürlicher Ballaststoff im Obst, der das Andicken fördert.

Die Zubereitung ist kinderleicht. Alles, was Sie benötigen, finden Sie in Ihrer Küche: Messer, Brett, Rührlöffel, Schöpfkelle, evtl. Pürierstab und Gläser mit passendem Deckel. Zum Kochen können Sie einen speziellen Einkochtopf (mit Zeit- u. Temperaturangabe) nehmen, ein ausrangierter Suppentopf reicht aber vollkommen aus.

Tipps für den perfekten Fruchtgenuss:

  • Mengenangaben für Früchte, Zucker, Geliermittel bzw. Zitronensäure unbedingt einhalten.
  • Einen hohen Pektingehalt haben Äpfel, Brombeeren, rote Johannisbeeren, Stachelbeeren, Rhabarber, und Zitrusfrüchte. Aprikosen, Himbeeren, Nektarinen, Pflaumen, Birnen oder Erdbeeren haben dagegen einen geringen Pektingehalt.
  • Gelierprobe machen. Einfach etwas Fruchtmasse auf einen Unterteller geben und schräg halten. Verläuft die Masse rasch, noch weiter kochen.
  • Achten Sie auf sauberes Arbeiten. So verhindern Sie ein vorzeitiges Verderben der Marmelade. Gläser, Deckel, Topf und Löffel gründlich reinigen und auf Schäden überprüfen.
  • Gläser vor dem Einfüllen der heißen Konfitüre auf ein feuchtes Tuch stellen, so springen sie nicht. Sofort verschließen und auf dem Kopf stehend abkühlen lassen.

Die frische Marmelade lassen Sie am besten 1-2 Woche durchziehen, bevor Sie das erste Glas öffnen. Datum und Beschriftung nicht vergessen. Die Fruchtbomben sind gut verschlossen mindestens ein Jahr haltbar. Ihre eigene Herstellung ist nicht nur wohlschmeckend, sondern auch ein tolles Präsent.


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>