Diät oder nur teuer?

Diätschokolade, Diätkekse, Diät-Nuss-Nougat-Creme und vieles andere findet sich in den Supermarkt-Regalen. Doch die Bezeichnung “Diät” auf den Lebensmitteln heißt noch lang nicht, dass sie sich zum Abnehmen eignen. Es bedeutet nur, dass diese Produkte für Diabetiker gedacht sind. In ihnen wurde Haushaltszucker mit Zuckeraustauschstoffen, wie Sorbitol, Fruchtzucker, etc. ersetzt.

diaetSchlank wird man dadurch noch lange nicht,vor allem weil diese Produkte meist genauso viele Kalorien und meist mehr Fett als ihr normaler Counterpart enthalten. Zudem sind sie teurer – teilweise doppelt so teuer.

Das stellte jetzt auch die Verbraucherzentrale Hamburg fest, die 15 Diät-Produkte testete. Im Test enthält z.B. der Diät-Cappuccino 50% mehr Fett als ein normales Vergleichsprodukt, das Diät-Brot sogar 53,8% mehr Fett als das normale Vergleichsbrot.

Weil gerade Diabetiker häufig unter Übergewicht leiden, sind diese kalorienreichen Produkte für sie eher ungeeigent. Durch Diäbetiker-Produkte wiegen sie sich in falsche Sicherheit, denn logischerweise halten Diabetiker die mit “Diät” gekennzeichneten Produkte für besonders geeigent. Diabetiker benötigen eigentlich keine speziellen Produkte, wenn sie sich ausgewogen ernähren. Zucker in geringen Mengen, über den Tag verteilt, ist auch für Diabetiker nicht gefährlich.

via Verbraucherzentrale Hamburg


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>