Die Auswahl am Buffet

Ein Urlaub ist die perfekte Gelegenheit, schlechte Essgewohnheiten abzulegen und Sport zu treiben. Schließlich haben Sie Ruhe und Zeit. Kein hastiges Frühstück, kein Kantinenessen, kein Futtern vor dem Fernseher. Stattdessen frisches Obst, leichte Salate und gegrillten Fisch. Büro und TV-Abende werden gegen Spaziergänge und Ausflüge getauscht – theoretisch jedenfalls.

Datei Leider haben viele gerade im Urlaub die Angewohnheit, dass all-inclusive-Hotelbuffet leer essen zu wollen. Greifen Sie lieber reichhaltig beim Sportangebot zu und widerstehen Sie geschickt den Versuchungen des Hotelbuffets. Das geht ganz einfach und ohne kulinarischen Verzicht:

  • Die richtige Auswahl am BuffetBevorzugen Sie morgens Brot aus Vollkornmehl bzw. mit ganzen Körnern und wählen Sie fettarmen Aufschnitt (z.B. Putenbrust).
  • Greifen Sie bei Rohkost zu. Tomaten, Radieschen, Gurkenscheiben und Paprikastreifen sättigen und geben Energie.
  • Maß halten bei Fruchtsäften, auch bei frisch gepressten. Ein Glas am Tag reicht aus.
  • Genießen Sie die mediterrane Küche – greifen Sie zu bei Gemüse, frischem Obst, Salat, Geflügel und Fisch. Diese Speisen liefern viele Vitamine, Mineralstoffe, Pflanzenschutzstoffe (Antioxidantien) und Ballaststoffe.
  • Fragen Sie bei fremden Gerichten nach Zutaten und Zubereitung. Sind sie unsicher, greifen Sie auf Bekanntes zurück. Meiden Sie fettes Fleisch, Soßen, Gratin’s mit Sahne und Käse. Statt Unmengen von Pasta, Reis und Kartoffeln sollte der Teller überwiegend aus Gemüse oder Salat bestehen.
  • Als Nachmittagssnack nicht das ganze Dessertbuffet durchprobieren, sondern lieber frisches Obst, einen Fruchtsaft oder ein Sorbet (Wassereis). Vermeidet Völlegefühl und vitalisiert. Vorsicht bei Dickmacher-Desserts, wie Tiramisu, Eis und Kuchen.
  • Zurückhaltung bei alkoholischen Getränken. Besonders bei Cocktails mit Sahne oder viel Zucker. Denn die stecken voll leerer Kalorien: z.B. 300 ml Caipirinha = 326 Kcal, Longdrinks mit süßen Limonaden (Gin Tonic, Wodka Lemon 100ml = 141 Kcal. Wein und Bier auch in Maßen – denn besonders Bier macht schnell hungrig. Trinken Sie tagsüber kalorienfreies Wasser, dann fällt die abendliche Alkoholsünde nicht so sehr ins Gewicht.
Das Einfachste zum Schluss: Nehmen Sie sich Zeit zum Essen und genießen Sie bewusst. Das Sättigungsgefühl kommt erst nach ca. 20 Minuten. Schließlich sind Sie im Urlaub.

Bild 1: © Juergen Sack/iStock
Bild 2: ©3110559/iStock


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>