Die Vermessung des Mannes

Viele Männer gehen ungern shoppen. Ein Grund dafür könnten die nie passenden, viel zu kleinen Jacken, Hemden und Hosen sein. Das Männermaß für Kleidung von der Stange ist nämlich schon 40 Jahre alt. In diesen 40 Jahren ist der deutsche Mann jedoch um stolze 6 Zentimeter gewachsen. Die Proportionen haben sich ebenfalls erheblich verändert.

Grund genug, erneut Maß zu nehmen. Heute ist dies natürlich eine High-Tech-Angelegenheit: Das Textilforschungszentrum Hohensteiner Institute und das Unternehmen Human Solutions sammeln in ihrem Projekt „SizeGermany“ die Daten von 12.000 Männern im Alter zwischen 6 und 70 Jahren – und das ohne Maßband. „Bodyscanning“ nennt sich die Methode in der die repräsentativen Probanten mittels Laser und Computerberechnung dreidimensional vermessen werden.

Die ermittelten Daten liefern wichtige Informationen für die Textil- und Automobilwirtschaft zur Entwicklung ihrer Produkte. Außerdem werden sie zur Überprüfung ernährungswissenschaftlicher Kenngrößen wie dem BMI (Body Mass Index) genutzt. Die Männer können sich also bald wieder über die passende Kleidung freuen. Und wir Frauen haben ein Argument mehr, den Partner mit durch die Einkaufspassagen zu schleppen.

via Frankfurter Allgemeine Zeitung, Bild: istockphoto


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>