Portionsgerecht einfrieren

Etwas zu viel gekauft vom Hackfleisch und was nun? Einfrieren! Beim Auftauen hat man jedoch wieder einen riesigen Klumpen, den man erneut nicht aufessen kann. Oder es dauert ewig, bis er endlich aufgetaut ist. Lunch-in-a-box hat den perfekten Tipp für portionsgerechtes Einfrieren. Einfacher geht’s nicht.

  • Einzufrierende Lebensmittel in einen großen Gefrier-Plastikbeutel stecken.
  • So flach wie möglich pressen. Je dünner, desto schneller gefriert es und desto schneller taut es nachher wieder auf. Zudem schützt das möglichst komplette Auspressen von Restluft vor Gefrierbrand.
  • Danach mit einem Holz-Stäbchen oder Lineal einzelne Portionen im geschlossenen Beutel durch Drücken abteilen. So wird alles gemeinsam eingefrostet – was auch überflüssigen Verpackunsgmüll vermeidet – die Portionen können einzeln entnommen und aufgetaut werden.

Diese Gefriermethode eignet sich nicht nur für Hackfleisch. Auch dicke Pasta-Saucen, püriertes Gemüse oder Obst, Reis etc. können so portionsgerecht tiefgekühlt werden. Und Lunch-in-a-box hat noch mehr Tipps zur Tiefkühl-Vorratshaltung, zum Beispiel:

  • Frühlingszwiebeln waschen, gut abtrocknen, schneiden und in leeren kleinen Plastikflaschen einfrosten.
  • Ingwer schälen, schneiden, eine lange Rolle formen und diese in Plastik-Gefrierfolie einwickeln. Zum Verwenden einfach etwas von der gefrorenen Ingwerstange abgebrechen.

Bild lunchinabox, via neatorama.com


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>