Eis macht dick? Nein Schwanger!

Die Frühlings-Sonnenstrahlen führen zu Schlangen vor den Eisbuden. Recht so. Eis essen sollte staatlich gefördert werden. Damit Diätfirmen profitieren? Na klar, aber primär, um das Altersproblem in den Griff zu bekommen.

Denn viel Eiscreme (aber nicht low-calory, sondern schön cremiges Häagen Dazs) macht fruchtbar. Keine gute Nachricht für Frauen, die sich mit Light-Produkten ernähren. Denn das, so die Forschung, beeinträchtigt die Fruchtbarkeit, indem es den Eisprung verhindert.

Beobachtet wurden 18.000 Frauen (24-42 Jahre) bei denen bis dato keine Unfruchtbarkeit auftrat:

  • 2 Low-Fett Milchprodukte pro Tag: 85% höhere Wahrscheinlichkeit von Eisprungbasierender Unfruchtbarkeit, verglichen zu Frauen die nur 1mal / Woche Lightprodukte aßen.
  • 1 „normale“ Milchprodukte (Eiskrem, Vollmilch) pro Tag: 25% niedrigere Wahrscheinlichkeit von Eisprungbasierender Unfruchtbarkeit, verglichen zu Frauen die nur 1mal / Woche Vollmilchprodukte aßen.

Warum Milchfett so einen Einfluss hat, weiß man nicht. Scheinbar passiert etwas in dem Fett-Reduktionsprozess (Proteine, Hormone).

To turn whole-fat milk into skimmed milk, whey protein is often added back for taste and colouring. The protein has been found to produce testosterone-like effects in mice.

Damit Frau bei dem ganzen Milchfett nicht schon vor der Befruchtung aus dem Leim geht – so läuft sonst noch der potenzielle Begatter weg – sollte sie auf ihre Gesamtkalorienmenge achten. Sowohl zu dick, als auch zu dünn ist negativ für den Babywunsch.


Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Schwangerschaftsanzeichen - Schwangerschaftsanzeichen... ...

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>