Erholsam schlafen

Gerade im Sommer bringen uns schwülwarme Nächte um den erholsamen Schlaf. Einer einfachen biologischen Erklärung zu Folge ist dies kaum verwunderlich: Normalerweise sinkt die Körpertemperatur abends um ein Grad. Grund dafür ist, dass der Organismus über die Haut Wärme nach Außen abgibt. Wenn die Temperatur zu hoch ist, funktioniert der körpereigene Mechanismus nicht mehr und uns wird es zu warm, um einschlafen zu können.

Allerdings helfen einige wenige Tipps schon, auch im Sommer erholsamen Schlaf zu finden.

Das richtige Raumklima
Die ideale Vorbereitung für die Bettruhe beginnt schon am Morgen: Denn ein zu warmes Klima im Schlafzimmer ist meist die Folge zu langer Sonneneinstrahlung am Tag. Deshalb heißt es, morgens lüften und dann die Fenster für den Rest des Tages schließen. Wichtig ist auch, dass die Sonnenstrahlen nicht ins Zimmer finden. Deshalb immer die Rollläden runter lassen. Um das Raumklima noch weiter zu verbessern, können Sie ein nasses Laken vor das Fenster hängen. Auch mehrere, mit Wasser gefüllte, Behälter feuchten die Luft an.

Keine schweren Mahlzeiten
Auch durch schwere, fetthaltige Kost kommen wir nicht leicht zur Ruhe. Ebenso sollte man auf zu viel Alkohol oder Kaffee verzichten. Besser sind leichte Speisen wie Fisch, Salat, Suppen oder leichte Weißweine. Versuchen Sie allerdings nicht zu spät zu essen, denn ein voller Magen fördert nicht gerade den Schlaf.

Lauwarm duschen
Eine lauwarme Dusche kurz vor dem Schlafengehen kann Wunder bewirken. Auch wenn man intuitiv kühleres Wasser bevorzugen würde, lauwarmes Wasser ist durchaus besser. Erst das warme Wasser öffnet die Poren des Körpers und die angestaute Hitze des Tages kann entweichen. Ganz kaltes Wasser ist nicht zu empfehlen: Zuerst ist der Effekt vielleicht angenehm, aber das kühle Nass regt die Durchblutung an und der Körper wird wieder warm.

Weg mit der Winterdecke
Für eine angenehme Nacht sorgt auch die richtige Bettausstattung. Die Winterdecke sollte natürlich längst gegen die leichtere Sommerdecke oder ein dünnes Baumwolllaken ausgetauscht sein. Seidige Bettwäsche, Schlafanzug und Nachthemd sind jetzt ideal, denn sie sind federleicht und liefern einen angenehmen kühlenden Effekt. Wer besonders pfiffig ist, legt seinen Schlafanzug oder das Nachthemd vor dem Schlafengehen kurz ins Gefrierfach. Das sorgt wenigstens in der Einschlafphase für etwas Abkühlung.

Bild: © Konstantin Yuganov/Fotolia


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>