Es beginnt die Gartenzeit

Der Schnee verdeckt nicht mehr den Rasen. Stattdessen strahlen die Frühlingsblumen in hellen Farben und die Vögel zwitschern, dann ist der Winter endlich vorbei. Es werden die Gartenmöbel gereinigt, das Kinderspielzeug aus dem Keller geholt oder die Holzbank lasiert. Damit der Frühling wirklich genossen werden kann, gibt es noch viel zu tun.

 

Entspannung pur!

Sie können loslegen im Garten! Der April ist perfekt sich ein Paradies zu schaffen. Ob ein lauschiger Sitzplatz, eine Partyecke oder sogar ein Pool, es gibt viele Gestaltungsvarianten. Je nach Platz und gewünschten Charakter finden Sie bestimmt Ihre Wohlfühl-Oase.

Hollywoodschaukel oder Hängematte sind eine ideale Möglichkeit für eine Pause nach der Arbeit. Wer kein Sonnenanbeter ist, kann unter einem Sonnenschirm oder Sonnensegel relaxen. Für jeden Geschmack und Geldbeutel gibt es eine Lösung.

Farbenfrohe Blütenpracht

Ähnlich wie wir Menschen, freut sich auch der Rasen über eine Schönheits-Kur. Lassen die Temperaturen es also zu, sollte der Rasen vertikutiert, gedüngt oder gekalkt werden. Auch Sträucher und Rosen benötigen Pflege. Der Rückschnitt kann erfolgen, wenn keine lang anhaltenden Fröste mehr zu erwarten sind und die Pflanze noch nicht im starken Austrieb steht. Bei Töpfen und Kübeln lockern Sie die Erde etwas auf oder topfen Sie bei Bedarf die Pflanzen um.

Bis Stauden und Beet Pflanzen wieder blühen, dauert es noch etwas. Um nicht auf Farbe verzichten zu müssen, holen Sie sich Frühlingsblüher wie Tulpen, Narzissen oder Hyazinthen für den Balkon oder die Terrasse.

Schick und Praktisch

Ein Garten kann nicht nur Erholung sind, sondern auch frisches Obst, Gemüse oder Kräuter liefern. Es müssen ja nicht immer nur Blumen sein. Kombinieren Sie Dekoratives mit Nützlichem! Zwergobstbäume sind eine wundervolle Alternative für Balkon oder kleine Terrassen und gedeihen prima in Kübeln. Bei guter Pflege lässt sich also Apfel, Birne, Kirsche oder Pflaume ernten. Die Blüten im Frühjahr sehen ganz nebenbei traumhaft aus.

Vögel gehören in jeden Garten. Natürlich kommen diese automatisch, aber Sie können ihnen helfen, sich wohlzufühlen. Hängen Sie Nistkästen unerreichbar für Katzen an Baumstämmen oder der Hauswand auf.

Auch wenn die Sonne noch schwach erscheint, verwenden Sie bereits jetzt Sonnencreme. Wir wünschen viel Spaß und Freude beim Gestalten.

Bild: © Stefan Körber/fotolia


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>