Exotische Früchte (11): Kleiner Feigling

Wer sie nur getrocknet kennt, der verpasst das Beste! Also kein Feigling sein, sondern einfach mal in eine frische Feige beißen.

Zudem haben frische Feigen, aufgrund ihres höheren Wasseranteils, wesentlich weniger Kalorien als die getrocknete Version:

  • Getrocknete Feige: 100 g = 284 kcal
  • Frische Feige: 100 g = 63 kcal

Die Feige ist einer der ältesten Früchte. Eigentlich ist sie keine Frucht, sondern eine nach innen gekehrte Blume. Sie reift an Bäumen oder Sträuchern. Ursprünglich beheimatet in der Türkei und Nordindien ist sie mittlerweile in vielen mediterranen Ländern zu finden.

Frische Feigen sind empfindsam. Sie sind leicht verletzlich und im Kühlschrank nur kurzzeitig – ca. 5 Tage – haltbar. Am besten schmecken weiche Feigen, mit einem leicht süßlichen Geruch.

Feigen enthalten Mineralien wie Kalium, Magnesium, Phosphor und Eisen und sind eine gute Quelle für Karotin und B-Vitamine. Dank ihres Ballaststoffgehaltes ist sie ideal für einen gesunden Darm (rund 5 g pro 100 g). Saison haben Feigen in den Monaten Juli bis September.

feigen-pur

Wie wird sie gegessen?

  • Frisch essen: Man kann einfach reinbeißen, wenn man sie mit der Schale mag. Ich bevorzuge es, sie mit dem Messer zu halbieren und das Fruchtfleisch auszulöffeln.
  • Als Shake: 5 Aprikosen (alternativ 1 Banane), 2 Feigen, 1 TL Guar-Granulat, 2 EL Naturjoghurt (100 g, 1,5% Fett), 200 ml Milch (1,5% Fett). Aprikosen entkernen, vierteln. Feigen vierteln. Alles in einen Standmixer geben und cremig mixen, bis alle Früchte komplett zerkleinert sind.
  • In Marmeladen
  • Highlight im Salat oder als Dekoration auf dem Käsebuffet

Wenn Jamie Oliver vom “Sinnlichsten Salat der Welt” spricht, spielen nicht umsonst Feigen darin eine Hauptrolle. Und der geht so:

Frische Feigen werden auf einem Servierteller platziert. Sie werden oben geviertelt aufgeschnitten und leicht auseinandergedrückt, so dass ihr Inneres zu sehen ist. Dann jede Feige mit Parmaschinken umwickeln. Zwischen die Feigen wird in kleine Stücke gerissener Büffel-Mozzarella platziert, sowie frische Basilikumblätter. Darüber wird als krönender Abschluss ein Dressing (Olivenöl, Zitronensaft, Honig, Salz und Pfeffer) gegeben. Enjoy!frische-feige


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>