Exotische Früchte (12): Drachenfrucht

Ihr außergewöhnliches Äußeres sticht selbst aus unserer Exotenreihe heraus und macht ihrem Name alle Ehre – mit einer feurig leuchtenden Schale. Die Drachenfrucht – Pitahaya rot (botanisch Hylocereus undatus) – kommt aus Mittelamerika und gehört zur Familie der Kakteengewächse. Ihre Früchte werden 8-12 cm groß, haben eine ovale Form und eine purpurrote bis pinkfarbene Schale mit langen Schuppen.100 g bringen es auf 48 kcal mit Eisen, Calcium, Phosphor, Vitamin B und C.

Innen ist die Drachenfrucht weiß bis gräulich, mit kleinen schwarzen Kernen gesprenkelt. Sieht etwas wie Stracciatella-Eiscreme aus. Geschmacklich fanden wir sie eher fad. Ist leider oft so mit den Exoten – was bei uns im Supermarkt landet ist nicht wirklich ausgereift und kommt nicht ansatzweise an die Originale im Ursprungsland ran.

Der Geschmack ist wässrig (was wenig wundert, da sie wie Gurke und Melone zu 90% aus Wasser besteht), ein bisschen herzhaft / säuerlich. Mich hat der Geschmack irgendwie an Gurke erinnert. Oder Gurke mit einem Hauch Kiwi.

Wie isst man sie?
Mit dem Messer halbieren und das Fruchtfleisch auslöffeln. Man kann auch die Enden abschneiden, die Haut nach unten abziehen und das Fruchtfleisch klein schneiden.

drachenfrucht

Was macht man aus ihr?

drachenfrucht-rezepte


3 Kommentare

  1. Calisti Maïté

    Ich finde sie seher gut,so wie se sagen ist sie seher wässrig aber mir schmekt sie, die Kerne stören nicht mat kann sie einfer so abschlucken,aber sie auch shcön als Dekoration, wegen ihrer pinken Farbe, ansonsten schmekt sie wie frisch, eben auch extoisch, es ist ja auch eine exotische Frucht. Ich wusste nicht so richtig wie man sie essen soll, habe mich über diese Seite informiert, danke. Vielen vielen Dank.

  2. lern erstmal deutsch und kauf dir einen duden

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>