Fast-Food Ketten im Test

Fast-Food “Restaurants” sind nicht bekannt für Cuisine nouveau und Wohlfühl-Service de luxe aber ein Mindeststandard sollte schon gegeben sein.

Das Deustche Institut für Servicequalität (DISQ) testete die deutschen Schnellrestaurants und musste teilweise Erschreckendes in Sachen Service und Sauberkeit feststellen. Dass man als Kunde nicht unbedingt wie ein König behandelt wird, konnte wohl jeder ahnen. Die schnelle Abfertigung wäre auch nicht schlimm wenn das Personal dabei freundlich und die Tische und Toiletten sauber wären.Hot Dog

Das ist aber laut Studie in nur wenigen Fast-Food Ketten der Fall. Meist ist das Service-Personal mies gelaunt, die Tische unabgeräumt und die Toiletten schmutzig. Bei der Bewertung der 10 größten deutschen Fast-Food Ketten in insgesamt 100 Tests, in verschiedenen Städten kam das DISQ auf folgende Ergebnisse:

  • Den 1. Platz belegte die nicht weit verbreitete Kette “Kentucky Fried Chicken” mit einem Testurteil “gut”
  • Den 2. Platz belegte die Restaurant-Kette “RestaurantCafé” der Karstadt Warenhäuser
  • Auf dem 3. Platz landete das wohl bekannteste Fast Food Unternehmen mit dem goldgelben M: McDonalds
  • Auf dem 4. Platz: Die Schnellrestaurants von IKEA, wohl jedem durch den obligatorischen “Hot-Dog-Danach” bekannt
  • Auf dem 5. Platz, im schon bemängelnswerten Mittelfeld, landete die Restaurantkette von Galaria Kaufhof namens “Dinea”.
  • Den 6. Platz belegte “Kochlöffel”. Das Restaurant dürfte vor allem in Süddeutschland bekannt sein.
  • Auf dem 7. Platz: Nordsee, die erste Fisch-Fast-Food Kette.
  • Der 8. Platz geht, und das schockiert mich etwas, an die Sandwich-Bude “Subway”. Meine Erfahrung weiß da besseres zu berichten: freundlicher Service und alles sauber – da war ich wohl immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort.
  • Auf dem 9. Platz landet die zweitbekannteste Burger-Bude “Burger King”.
  • Und das Schlusslicht ist die Imbiss-Kette der real-Märkte: “Grillpfanne”

Ein, wie ich finde, interessantes Ergebniss. Wobei man sagen muss: Selbst wenn die fettigen Burgerbuden auf Platz 1 und 2 gelandet wären, sollte man – wenn überhaupt – die Fast-Food Ketten mit etwas vollwertigerem Angebot wählen.

Die Kriterien der Test-Bewertung waren zum Beispiel: die Gestaltung, Sauberkeit und Pflege der Räumlichkeiten, das Produktangebot, die Kompetenz und Freundlichkeit der Mitarbeiter, die Schnelligkeit der Bedienung und zusätzliche Dienste wie Wickeltisch und Getränkenachfüllservice.

via Welt Online, Bild: © Dan Brandenburg/ istockphoto.com

 


3 Kommentare

  1. Da kann es bei KFC noch so sauber und freundlich sein, aber ich ess – wenn FastFood – lieber ein wenig frischer wie z.B. bei Subways. Zwar ein wenig teuer, aber man soll sich ja auch nicht nur von Sandwiches ernähren ;)

  2. wir haben nur so blöden Kebab. Einen Subway wäre viel besser als 100 Kebabstände. Ideenlos ist unsre Stadt

  3. Fast Food ist für mich keine gute Idee zum Abnehmen! Durch die vielen Zusatzstoffe in Form von Zucker, Stärke und Weißmehl usw. ist diese Ernährung für mich die wahre Kalorienbombe. Seitdem ich den Fast Food Restaurants den Rücken kehrte, funktioniert das Abnehmen wunderbar.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>