Fleisch im Vergleich

Wir Deutschen lieben Fleisch. Der Fleischkonsum stieg mit der Wohlstandsgesellschaft – in den letzten 50 Jahren um ca. 37 kg pro Kopf. Europaweit liegt Deutschland aber im Mittelfeld, mehr Fleisch wird u.a. in Spanien, Frankreich, Dänemark und Irland gegessen.

Die verzehrten Fleischarten blieben weitestgehend gleich, lediglich der Rindfleischkonsum wich der Geflügelvorliebe – wohl durch die BSE-Problematik. Mit Vorliebe isst der Deutsche Schwein.

fleischverzehr

Ist Schweinefleisch die gesündeste Alternative? Oder empfehlen sich andere Fleischsorten mehr?

Grundsätzlich liefert Fleisch gut verwertbares Eisen, hochwertige Proteine und wertvolle B-Vitamine, oft auch aber viel Fett. Pauschale Aussagen sind kaum möglich, da Kalorien und Fettanteil stark – auch innerhalb einer Fleischsorte variieren:

  • Schweinefleisch

schweinefleisch

  • Rindfleisch

rindfleisch

  • Geflügel

gefluegel

  • Wild

wild

  • Lammfleisch

lammfleisch

  • Exoten

exotenfleisch

Wie man sieht – Fleisch hat grundsätzlich einen guten Nährwert – je nach Sorte auch ein gutes Fettprofil. Bevorzugen würde ich immer Fleisch aus ökologischem Anbau, denn die häufig in konventionellem Fleisch enthaltenen Hormone und Antibiotika sind weitaus problematischer als die reine Kalorienanzahl.

Dick macht nicht Fleisch allein, sondern die verzehrte Menge und die Kombination mit Knödeln und Pommes. Lieber zum Fleisch Gemüse servieren und 2-3mal pro Woche Fisch auf den Tisch.

Daten: www.hhhinck.de, nährwertrechner.de


3 Kommentare

  1. “Grundsätzlich liefert Fleisch […] oft auch aber viel Fett […] Pauschale Aussagen sind kaum möglich […]”
    Ein bisschen wiedersprüchlich oder nicht? Im ersten Satz saget man pauschal “viel Fett”, im zweiten Satz dann “pauschale Aussgane sind kaum möglich”.
    Nicht das Fett im Fleisch macht die Leute dick, sondern die vielen mit Geschmacksverstärkern und Kohlenhydraten vollgestopften Fertigprodukte.

  2. Nein ist kein Widerspruch, wenn man genau liest. Es steht “oft” viel Fett, was nicht “immer” bedeutet.

    Pauschale Aussagen sind nicht möglich, da der Fettanteil stark schwankt je nachdem von welchem Tier und auch von welchem Körperteil des Tieres das Fleisch stammt (wie die Tabellen ziegen).

    Und vollkommen richtig – wie ich schrieb – Beilagen und KH machen meist fetter als das Fleisch selbst. Insofern: heute Abend ein Straußensteak mit frischem Gemüse genießen.

  3. Ich kann Rindfleisch noch am ehesten empfehlen. Gerade Schwein wird eher noch mit Antibiotika vollgestopft. MKS, BSE und Geflügelseuche haben viele wohl ziemlich eingeschüchtert … was Fleisch essen angeht. Ich halte Fleisch und Wurst aber nach wie vor für äußerst wichtig. Ich kann noch das Buch ‘Leben ohne Brot’ von Wolfgang Lutz empfehlen. MfG Andre, Fleisch Artikel im Artikelverzeichnis

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>