Fremdes Gemüse: Artischocke

Irgendwann ist immer das erste Mal. Auch die Zubereitung einer frischen Artischocke. Sie sahen auf dem Markt so verlockend aus, dass ich die Artischocken einfach mitnehmen musste.

Gesund sind sie ja die essbaren Disteln. Sie haben kaum Fett, nur 22 kcal pro 100 g, reichliche 11 g Ballaststoffe pro 100 g, enthalten Vitamin C, E, Provitamin A und Vitamin B, zudem Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen, Kupfer und Mangan. Artischocken sind ein ideales Gemüse für Diabetiker. Sie sollen bei der Fettverdauung helfen sowie gut für die Leberfunktion, die Senkung des Cholesterinspiegels und die Harnausscheidung sein.

Wie bereitet man die frische Artischocke zu?

Artischocke kurz waschen. Den Stiel unter dem Blattansatz abschneiden. Die weniger schönen (und harten) Außen-Blätter entfernen und die Spitzen der übrigen Blätter sowie die obere Spitze abschneiden. Schnittstellen mit Zitronensaft einreiben, damit sie sich nicht verfärben. In kochendes Wasser (mit Salz, Zitrone) setzen und circa 30 Minuten kochen – so lang bis sich die inneren Blätter leicht lösen lassen.

artischocken-roh
Vor dem Servieren die ganz inneren Blattspitzen entfernen sowie das auf dem Boden befindliche “Heu” (die Blütenblätter) mit einem Esslöffel herausschaben. Am besten ist man die frischen Artischocken direkt mit den Fingern. Blatt für Blatt – das fleischige Ende in eine Sauce getunkt abzutschen. Zum Schluss den leckeren Boden geniessen. Als Dipp gab’s bei mir eine Joghurt-Senf-Estragon-Sauce: 1 Becher Joghurt, 2 TL Senf, einige Spritzer Rotwein-Essig, frischer Estragon, Salz, Peffer. Alles mit einem Stabmixer cremig rühren.

artischocken-sauce


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>