Fremdes Gemüse: Aubergine

Sie hat eine schöne dunkellila Farbe. Auch ihre inneren Werte machen einiges her:

  • kaum gesättigte Fette, Cholesterin und Salz
  • dafür eine gute Quelle für Vitamin C, Vitamin K, Thiamin, Niacin, Vitamin B6, Pantothensäure, Magnesium, Phosphor und Kupfer
  • reich an Ballaststoffen, Folsäure, Kalium und Mangan

Auberginen sind v.a. bekannt aus fettigen griechischen Aufläufen oder als in Olivenöl eingelegte Anti-Pasti. Fazit: schmeckt, aber recht fett. Das muss nicht sein.

Das Fruchtfleisch der Auberginen neigt zwar dazu, sich schnell mit Fett voll zu saugen. Mit der richtigen Zubereitung geht es jedoch auch fettarm, denn mit 18 kcal pro 100 Gramm ist die Aubergine von Natur aus ein kalorienarmes Gemüse.

Wichtig ist, die Aubergine nach dem Aufschneiden mit einem Messer aus rostfreien Stahl (verhindert das Verfärben) sofort zu salzen. Das Salz entwässert das Fruchtfleisch, die Poren ziehen sich zusammen und es nimmt später weniger Öl auf. Nach ca. 20 Minuten das Salz abspülen und die Aubergine mit Küchenpapier trocken tupfen.

Gefüllte Aubergine: Die halbierte, ausgehöhlte Aubergine mit Gemüse, Hackfleisch oder Beidem füllen. In eine gefettete Auflaufform setzen und im Ofen circa 35 Minuten backen.

Gekochte Aubergine: Eine ganze Aubergine ca. 10 Minuten in heißem Wasser kochen. Danach halbieren, aushöhlen und in Würfel schneiden. Lässt sich hervorragend mit anderem Gemüse (z.B. Tomaten, Paprika) als Gemüsebeilage kombinieren.

Aubergine aus dem Ofen: Aubergine in Scheiben schneiden und auf ein Backblech legen. Hauchdünn mit Olivenöl bepinseln, würzen (Pfeffer, Salz, Kräuter) und im Ofen ca. 15 Minuten backen, bis die Auberginenscheiben goldbraun sind.

Grillspieß: Aubergine würfeln und mit anderem Gemüse auf einen Grillspieß stecken und grillen.

Jede Menge leckerer Rezepte mit Aubergine gibt es bei der Hüttenhilfe. Und – einen Asiatischer Nudelsalat mit Aubergine – demonstriert von Tim Mälzer.

Bilder Sebastian Schulz / foodbilder.huettenhilfe.de


3 Kommentare

  1. Hallo

    Danke für die Zusammenfassung von möglichkeiten wie man Auberginen zubereiten kann.
    Ein wirklich vielseitiges Gemüse.

  2. Das sind gute Rezepte, ich mache gern auch ein Püree davon.

  3. Oder ganz einfach Ratatouille kochen. Das Rezept gibt es bei Google.
    Aubergingen eignen sich hervorragend zum Einlegen oder zur Verarbeitung zu Brotaufstrich. Eine kalorienarme Alternative zu Käse & Co

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>