Frischen Atem & wohltuende Frische

… versprechen Bonbons mit Minze-, Menthol- und Zitrusgeschmack. Und fast jeder greift bei drohender Erkältung, leichtem Halskratzen oder unangenehmen Atem zu den kleinen Bonbons. Doch was haben sie in sich? Die meisten leider zu viel Zucker, was nicht nur den Zähnen, sondern auch der schlanken Linie schadet.

Wir untersuchen, welche Bonbons besonders zuckerhaltig und welche gut für Hals, Atem (und schonend zur Hüfte) sind:

  • Ricola- Schweizer Kräuterzucker

Der Name sagt es schon: da steckt viel Zucker drin. Die Kräutermischung ist auserlesen: Von Spitzwegerich bis zum Frauenmantel ist alles drin, was der Hals begehrt. Nur leider eben zu viel Zucker. Tipp: Diese Original Schweizer Erfindung gibt es auch zuckerfrei.

ricola

399 kcal = 100 g, 14 Bonbons = 250 kcal, Fett = 0 g

  • Euka-Menthol

Diese Bonbons preisen sich an als “ohne Fett”. Nun, das kann den Käufer verwirren, denn kaum ein Bonbon (bis auf Sahnebonbons) ist besonders fetthaltig. Diese Bonbons bestehen hauptsächlich aus Aroma, was alles Mögliche an künstlichen oder natürlichen Inhaltsstoffen bedeuten kann. Zusätzlich, wahrscheinlich für die Farbe, werden Brennnessel und Spinat als Pflanzenauszüge genannt. Zucker ist auch drin – und das nicht zu wenig.

eukamenthol

387 kcal = 100 g, 15 Bonbons = 250 kcal, Fett = 0 g (wow!)

  • WICK PlusC- Frische Zitrone

Der Klassiker, wenn es um Halsschmerz geht. Doch die Wirkstoffe sind begrenzt: Vitamin C und Menthol allein sorgen zwar für frischen Atem und eine kleine Extraportion Vitamine, doch gegen Halsschmerz und Heiserkeit helfen die süß-sauren Bonbons weniger. Apropos süß-sauer: Zucker, Glukose-Fruktose-Sirup und Zitronensäure sind die Hauptbestandteile des Bonbons.

WICKPlusC

389 kcal = 100 g, 17 Bonbons = 250 kcal, Fett = 0 g

  • Mentos mint

“The Freshmaker” oder viel Chemie im Kaubonbon: Emulgatoren und Aromen sorgen für ein süßes Kauvergnügen. Leider nicht ohne Folgen. Wer nach jedem Essen oder nach jeder Zigarette ein Mentos kaut, der hat schnell für einen hohen Blutzuckerspiegel gesorgt.

Mentos

390 kcal = 100 g, 22 Dragees = 250 kcal, Fett = 1,3 g

  • VIVIL Hustenbonbons – 18 Kräuter

Bereits der Name klingt gesund. Auf der Packung stehen die 18 Kräuter leider nicht drauf. Das Unternehmen informiert aber auf seiner Homepage über die Inhaltsstoffe. Und die können sich sehen lassen: Thymian, Salbei, Lungenkraut und Pfefferminz sind nur einige. Das Bonbon erhält seine Süße aus Isomalt und Maltitsirup: zahn- und hüftfreundlicher also.

Vivil

235 kcal = 100 g, 33 Bonbons = 250 kcal, Fett = 0 g

  • TicTac

Die kleinen 2 kcal-Dragees sind überaus praktisch für die Hosen- oder Handtasche. Die 2 Kalorien sind ja leicht verschmerzbar, doch wird hier schnell zu mehr als einem Dragee gegriffen – und das rechnet sich. Gesunde Zutaten sind Zucker, Verdickungsmittel und “Aroma” nun auch nicht gerade. Lieber gut einteilen, damit die 100-Dragee-Dose ein Weilchen hält.

TicTac

390 kcal = 100 g, 100 Dragees = 250 kcal, Fett = 0 g

Kalorienarm sind die Bonbons alle nicht. Darum sparsam lutschen. Und wenn es im Hals kratzt, lieber einen heißen Tee mit Ingwer (stärkt das Immunsystem), Pfefferminz (ist immer gut) oder Zitrone (Vitamin C).
Und wer sich durch eine Erkältung geschwächt fühlt und Bewegung scheut: 250 kcal kann man auch verbrennen, indem man seine Erkältungsmedizin einnimmt – dauert nur eben eine Weile.

  • Mann, 75 Kilo: 205 Minuten Medizin einnehmen (sitzend oder stehend)
  • Frau, 60 Kilo: 250 Minuten Medizin einnehmen (sitzend oder stehend)

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>