Frühes Schlafengehen zum abnehmen

Wer früher schlafen geht und somit länger schläft, ist am nächsten Tag nicht nur fitter und kann sich besser konzentrieren. Das frühe Zubettgehen und der ausgiebige Schlaf können auch den Heißhunger stoppen.

Plamen Penevund seine Kollegen der University of Chicago untersuchten in einer kleinen Studie 11 Probanten in einem Schlaflabor. Im ersten Teil der Studie durften die Teilnehmer nur 5,5 Stunden pro Nacht schlafen. Und das ganze zwei Wochen lang.
Im zweiten Teil der Studie, drei Monate später, sollten dieselben Kandidaten 8,5 Stunden schlafen, ebenfalls für zwei Wochen. Während beider Studienphasen hatten die Probanten freien Zugang zu Essen und Snacks.

Die Studienteilnehmer aßen im Durchschnitt 200 Kalorien pro Tag mehr, während der 5,5-stündigen Schlafphasen. Vorwiegend aßen die Teilnehmer Kohlenhydrate, also Süßigkeiten oder stärkehaltige Lebensmittel. Währen der 8,5-stündigen Schlafphasen sparten sich die Probanten den Abend-Snack.

Weniger Schlaf bedeutet also auch: mehr Zeit zum Naschen und für Heißhunger. Hinzu kommt die Müdigkeit und Trägheit nach drei oder mehr Nächten leichtem Schlafentzug. Und das ließ die Probanten wohlmöglich häufiger zu Süßigkeiten und Snacks greifen, als Putsch oder Nervennahrung.

Wer abnehmen will sollte also früh zu Bett gehen, noch bevor abendlicher Heißhunger aufkommt. Ausgeruht und fit lässt sich auch eine Diät viel besser durchhalten. Hier ein Tipp zum besseren Einschlafen.

via worldhealth.net
Bild: © pixelio.de/Hartmut910


2 Kommentare

  1. Na dann werde ich doch jetzt gleich nochmal ins Bettchen gehen.. – zum abnehmen! ;)

  2. ich will bis zum 18.10 5 kilo abnehmen wie schaffe
    ich das ??? Ich wiege 40 kilo und bin 12 jahre alt das finde ich zu viel bitte helft mir

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>