Gefährliche Kaugummi-Diät

Bei Rindern steigert das Wiederkäuen den Grundumsatz um ca. 20 Prozent. Auch der Mensch kann mit Kauen seinen Energieumsatz steigern. Er verbrennt dann bei einer Kaufrequenz von 100 Hertz circa 11 kcal pro Stunde.

Um 1 Kilo Körpergewicht abzunehmen, müsste man beispielsweise ganze 681 Stunden einen – natürlichen zuckerfreien – Kaugummi kauen. Damit ist Kaugummi kauen jedoch leider keine wirksame Alternative zu Sport oder kalorienbewusster Ernährung.

Ganz im Gegenteil: Übermäßiges Kaugummi kauen ist sogar gefährlich! Der enthaltene Zuckeraustauschstoff Sorbitol löst Durchfall aus. Isst man zu viel, kann das einen ungewollt hohen Gewichtsverlust, Mangelerscheinungen und schwere gesundheitliche Risiken mit sich bringen.

Ein negatives Beispiel übermäßigen Kaugummiverzehrs lieferte heute der Berliner Kurier: Ein 54jährigen Mann wollte sich das Naschen mittels zuckerfreier Kaugummis verkneifen. Er kaute am Tag 10 Streifen (also ein großes Päckchen). Das Ergebnis: 8 mal täglich der unangenehme Gang zur Toilette und ein ungesunder Gewichtsverlust von 29 Kilo in kurzer Zeit. Der Herr nahm mit den 10 Streifen Kaugummi ca. 30 Gramm Sorbitol zu sich. Die EU beschränkt die tägliche Lebensmiltelzufuhr von Sorbitol (E420) auf höchstens 20 Gramm. Auf jeder Packung Kaugummi steht deswegen auch “Der übermäßige Verzehr kann zu Durchfall führen”. Wie viel jedoch “übermäßig” ist, bleibt unklar.

Das gefährliche an dem Zuckeraustauschstoff: Der Darm kann Sorbitol nicht aufnehmen und führt es unverdaut ab. Dabei entzieht Sorbitol dem Darm Wasser und ebenso unverdaute Nahrung. Das Durchfall-Problem lässt sich nur schwer erkennen, da die Darmflora intakt und die Blutwerte normal bleiben.

Wer sich also im neuen Jahr das Rauchen und/oder Naschen abgewöhnen will, sollte nur in Maßen zum zuckerfreien Kaugummi greifen.

moehre

Gesünder ist da das ersatzweise knabbern an ein paar Baby-Karotten oder der Genuss heißer Getränke, wie ungesüßter Tee. Wer auf Zahnpflege bedacht ist und nach dem Essen einen Kaugummi kaut, läuft auch nicht Gefahr, den Rest des Tages auf der Toilette zu verbringen. Wie immer gilt: Maß halten!

Übrigens schlug auch im Berliner-Extremkau-Beispiel der JoJo-Effekt zu: der Herr wiegt inzwischen wieder 95 Kilo.

via Berliner Kurier und Yahoo Clever


6 Kommentare

  1. Moooment mal, eine Kaufrequenz von 100 Hertz? Das würde bedeuten 100 Kaubewegungen pro Sekunde (http://de.wikipedia.org/wiki/Hertz_%28Einheit%29) ! Damit müsste dann schon ein durchgehender Ton erklingen beim Kauen… Und damit soll man dann “nur” 11 kcal/Stunde abbauen? Mir würde vermutlich schon nach einer Minute (600x Kauen…) der Kiefer abfallen. Nunja, für gewöhnlich sind eure Blogbeiträge ja sehr gut zu lesen und wirklich gut recherchiert, aber hier muss ich einfach kurz intervenieren, das kann so nicht stimmen :)…

  2. Wenn schon klugscheißen, dann richtig, wären natürlich 6000 Kaubewegungen pro Minute, Tippfehler ^^…

  3. Ich habe mich zwegs abnehmen dazu durchgerungen nur noch Kaugummi zu kauen…
    habe auch schon 20kg in 1Woche abgenommen!
    Auch habe ich sehr viel mehr Geld im Monat zur Verfügung (Kino, Schwimmbad…) da ich auf andere Nahrungsmittel völlig verzichte…
    Es hilft!
    Und meine Zähne freuen sich auch ;-)
    Liebe Grüße…
    MaMaChri

  4. Kaugummis ohne Zucker gibt es nicht, auch wenn es auf der Packung so vermerkt ist. Also gesund ist wirklich alles andere.

  5. heyy !
    also 1 packung kaugummi machts ?
    29 kilo in welchem zeitraum ?
    hat der diese zeit nixs gegessen ?
    PS: ich versuchs auch mal :D
    LG Nilü

  6. hm.. in welchen zeitraum denn ?
    schaltet der körper dabei nicht auf sparflamme und drosselt die gewichtsabnahme ?

    aber hört sich schon toll an,
    werd ich ebenfalls versuchen :D

Trackbacks/Pingbacks

  1. Kaugummi-Diät - Diät-Blog - Der Weg zur perfekten Figur! - [...] via amapur. [...]

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>