Gesunde Knolle

Frischer Knoblauch ist reich an Antioxidanzien. Und die sind gut gegen freie Radikale. Die höchsten Konzentrationen findet man in fermentiertem Knoblauchextrakt. In verschiedenen Studien konnte gezeigt werden, das diese Antioxidanzien einen positiven Effekt auf die kardiovaskulären Risikofaktoren haben: LDL-Cholesterin und Homocystein gehen zurück, der Blutdruck wird niedriger und die Plättchenaggregation nimmt ab.

Die gesamte Mikrozirkulation lässt sich durch den Verzehr von fermentiertem Knoblauch verbessern, auch eine neuroprotektive Wirkung ist nachgewiesen. Durch die Verbesserung der Mikrozirkulation und des Blutdrucks wird das Gehirn besser mit Sauerstoff versorgt. Die Lernfähigkeit und das Gedächtnis verbessern sich. Die Antioxidanzien hemmen sogar die Apoptose von Neuronen bei Demenzerkrankungen.

Nun müssen wir nicht gleich jeden Tag in die Stinkeknolle beißen. Zumindest solang wir uns sonst ausgewogen ernähren. Denn Antioxidanzien sind auch in den Vitaminen A, C, E und Selen enthalten.

  • Vitamin A: Sanddorn, Karotten, Kohl, Broccoli, Milch, Eiern, Leber, etc.
  • Vitamin E: Sellerie, Avocado, Truthahn, Nüssen, Olivenöl, Butter, etc.
  • Vitamin C: Kiwi, Zitrusfrüchten, Kohl, Spinat, Paprika, Petersilie, Broccoli, Kartoffeln
  • Selen: Fleisch, Hülsenfrüchte, Getreide

Bild: ©adel / pixelio


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>