Rezept für Himbeer-Dessert mit Dickmilch

Die Kombination aus Himbeeren, Sanddorn, Dickmilch und Haselnüssen ist eine wahre Gesundheitsbombe! Dickmilch ist mit wenigen Kalorien ein sehr guter Kalziumlieferant und enthält zudem wertvolles Eiweiß. Sanddorn ist sehr vitaminreich: Er enthält Vitamin C, B und K und zudem wichtige Ballaststoffe.

Himbeeren liefern Eisen, Vitamin A, B und C und sekundäre Pflanzenstoffe, die freie Radikale abwehren und damit die Entstehung von Krebs verhindern. Auch  wirken sie antiseptisch, unterstützen das Immunsystem und regen den Stoffwechsel an. Sie helfen bei Blasen- und Nierenproblemen, Sodbrennen und Verdauungsstörungen.

Haselnüsse haben einen hohen Lecithingehalt, weshalb sie sich günstig auf Nerven und Gedächtnis auswirken. Sie enthalten wichtige Mineralstoffe wie Eisen, Phosphor und Calcium. Zudem liefern sie Ballaststoffe, die die Verdauung anregen, sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Durch ihren hohen Vitamin E-Gehalt bieten die Nüsse uns Schutz vor freien Radikalen und haben damit – wie die Himbeeren – eine  positive Eigenschaft für die Krebsvorsorge.

 

Gesunder SanddornRezept: Himbeer-Dessert mit Dickmilch

Zutaten:
•    5 EL (100g) Dickmilch
•    2-3 EL (50g) Sanddornsaft
•    50 g frische Himbeeren
•    1 Msp. Vanillepulver oder abgeriebene (unbehandelte!) Zitronenschale
•    1 TL (20g) gehackte Haselnüsse

Zubereitung:

  1. Die Dickmilch mit 1 TL Sanddornsaft und der Zitronenschale, bzw. dem Vanillepulver, glattrühren.
  2. Zum Verzieren drei Himbeeren beiseitelegen; die restlichen Himbeeren mit einer Gabel zerdrücken und mit 1 bis 2 TL Sanddornsaft abschmecken.
  3. Die zerdrückten Himbeeren in eine Dessertschale geben, die Dickmilch darüber geben und alles mit den Himbeeren und den gehackten Nüssen garnierten.

Dieses Dessert hat insgesamt nur 285 kcal.

Bilder:
Himbeere: Fotolia © ekaterina_belova
Sanddorn 1: Fotolia © Tim UR
Sanddorn 2: Fotolia © Printemps


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>