Gib IHM Wassermelone

Vergesst Viagra, Sellerie oder Austern. Esst Wassermelone! Eingeweihte werden es erkennen – es geht um die männliche Libido.

Amerikanische Lebensmittelforscher des Texas A&M Fruit and Vegetable Improvement Center weisen pünktlich zur Wassermelonen-Saison auf die gesundheitlichen Vorzüge der saftigen Melonen hin:

“We’ve always known that watermelon is good for you, but the list of its very important healthful benefits grows longer with each study.” Dr. Bhimu Patil, Texas A&M’s

Ich dachte bisher da sei nur Wasser drin. Weit gefehlt. Die Wassermelone ist reich an Antioxidantien (z.B. Lycopin, Beta-Karotin) und enthält einen Vorläufer (Citrullin) der Aminosäure Arginin. Arginin wirkt im Herz-Kreislauf-System und im Immunsystem.

Und eben diese Amonisäure Arginin unterstützt die Weitung von Blutgefäßen. Gleiches bewirkt Sildenafil, der Viagra-Wirkstoff. Die Wissenschaftler schränken jedoch ein, dass die Ariginin-Vorstufe aus der Wassermelone nicht ganz so organspezifisch wirkt.

Hinzu kommt, dass sich das Citrullin in entsprechend hohen Konzentrationen nur in der Melonen-Schale befindet. Im roten Fruchtfleisch ist wesentlich weniger Citrullin enthalten. Die Wissenschaftler arbeiten wohl bereits an Sorten, welche eine höhere Citrullin-Konzentration im Fruchtfleisch haben sollen.

Tja Männer, lecker wird das erstmal nicht. Wir Frauen laben uns an dem saftigen Fruchtfleisch und ihr beißt in die bittere Schale. Ist doch mal eine faire Aufteilung, nicht? Interessant auch: gibt’s dann bald Wassermelonen-Spam statt Viagra-E-Mails?! Ich bin gespannt.

Foto Dr. Pati / Copyright Texas A&M University, via www.sciencedaily.com


2 Kommentare

  1. Zumindest gehen WassermelonenSpams durch die meisten Spamfilter ;-)

  2. Dann werd ich mal schnell meinen Filter neu einstellen und jetzt schnell Melone kaufen…
    Grüße, Dennis

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>