Glatte Haut mit Karotten, Paprika und Co.

Das Team von Prof. Jürgen Lademann der Berliner Charité untersuchte den Nutzen von gesundem Essen. Heraus kam, dass eine Ernährung mit viel Gemüse nachweislich eine glatte Haut fördert. Krankheiten, Stress, Alkohol und Nikotin begünstigten die Entstehung von Falten.

Verantwortlich für die vorzeitige Hautalterung sind die sogenannten freien Radikale. Diese zerstören die Kollagenfasern, welche für die Elastizität und Glätte der Haut wichtig sind.

Der Körper fängt die schädlichen Sauerstoffmoleküle mit Antioxidantien ab, bevor diese die Zellen angreifen. Jedoch können nicht alle “Radikalfänger” – wie die Vitamine A, C, D und E sowie bestimmte Karotinoide (Vitaminvorstufen) – selbst hergestellt werden. Wir müssen Sie dem Körper mit der Nahrung zuführen.

Besonders reich an Antioxidantien sind Tomaten, Karotten, Paprika und Grünkohl.
Auch eine kurzfristige Umstellung des Speiseplans, kann die Haut jünger aussehen lassen. Die Studie bewies, dass Menschen mit einem hohen Antioxidantien-Anteil jünger aussehen, als sie sind, weil sie weniger Falten haben.

Fazit: Statt gleich Botox, doch lieber zuerst knackig in die Möhre beißen oder ausreichend Vitalstoffe, wie zum Beispiel Coenzym Q10, aufnehmen.


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>