Goldiges Olivenöl

Gepresst aus reifen Oliven. Der Ölgehalt des Fruchtfleisches beträgt ca. 14- 25 %, die Kerne enthalten 12 % Öl. 100 kg Oliven (die Ernte von etwa 1 1/2 Olivenbäumen ergeben ca. 14 – 16 l Öl). Kein Wunder das da öfter mal gepanscht wird.

Je nach Verarbeitung gibt es Öle unterschiedlicher Qualität.

Naturreines Olivenöl (auch Jungfernöl oder olio vergine)

Es wird durch schonende, rein mechanische Pressung hergestellt (Kaltpressung), ist nicht raffiniert und somit das naturreinste und hochwertigste Olivenöl. Nach dem Pressen wird das Öl gereinigt. Es dürfen keine Lösemittel zugesetzt sein und es darf kein Mischen mit anderen Ölen erfolgen. Natives Olivenöl hat einen leicht fruchtigen Geschmack, oft eine dunkle, gelblich-grüne Farbe. Eine leichte Trübung ist ein Zeichen für minimale Bearbeitung.

Raffiniertes Olivenöl

Ist meist minderer Qualität. Es wird raffiniert, teilweise wird natives Olivenöl zugemischt und es wird unter der Handelsbezeichnung “Olivenöl” verkauft. Manchmal findet sich in den Regalen auch “reines Olivenöl” – was jedoch keine Qualitätsaussage ist. Meist handelt es sich dabei um raffiniertes Öl mit zugesetztem nativem Öl. Minderwertige Öle werden häufig mit Wärme behandelt, vor allem um Fehltöne im Geschmack – wie Ranzigkeit – zu entfernen.

olivenoelWozu? Wie schmeckt’s?

  • nicht geeignet zum Braten unter sehr hohen Temperaturen
  • zum Dünsten geeignet, kann auf 200 Grad erhitzt werden
  • wegen kräftigen Eigengeschmacks besser für herzhaftere Gerichte (mediterrane Küche)
  • leichte Olivengeschmack kann, z.B. beim Backen stören

Besonders wertvoll

  • Sehr hoher Anteil einfach ungesättigter Fette
  • leider nur geringer Omega 3-Fett-Anteil

Bilder pixelio


5 Kommentare

  1. Hallo Marion,
    ich habe extra gewartet, bis endlich “mein” Öl in Ihrer Serie dran war, bevor ich einen Kommentar dazu schreibe. Ich muss zugeben, ich bin enttäuscht. Nicht nur, dass einige Infos schlichtweg falsch (oder unvollständig) sind: Olivenöl wir nicht zwingend aus reifen Oliven gepresst, im Gegenteil, gerade die noch nicht ganz reifen Oliven ergeben das qualitativ beste Öl mit den meisten gesunden Inhaltsstoffen; der Ölgehalt der Kerne macht nur ca. 2-4% der Gesamtölmenge der Oliven aus (sonst wäre es wenig sinnvoll, Olivenöle aus entkernten Oliven zu pressen; dafür enthalten die Kerne andere Stoffe, wie z. B. weibliche Sexualhormone); dann gibt es durchaus einen Unterschied zwischen Nativem Olivenöl, Nativem Olivenöl Extra und Olivenöl. Das Öl wird auch nicht gereinigt, sondern entweder gefiltert (ergibt meist die hochwertigeren Öle) oder in Edelstahltanks gelagert bis sich die Trübteile abgesetzt haben und dann erst abgefüllt (naturtrübe Öle sind nur in den ersten drei bis sechs Monaten nach der Abfüllung einwandfrei, da die Trübteile bioaktiv sind, d. h. den Oxidationsprozess des Olivenöls beschleunigen). “Kaltgepresst” dürfen sich Olivenöle nur noch nennen, wenn die Temperatur während der Pressung 27°C nicht übersteigt.

    Nein, auch die wichtigsten, der Gesundheit förderlichsten Inhaltsstoffe werden nicht erwähnt, sondern die Wertigkeit des Olivenöls (wieder einmal) an den Fettsäuren festgemacht. So enthält das (qualitativ gute) Olivenöl Inhaltsstoffe die die Anfälligkeit an Brustkrebst zu erkranken drastisch herabsenkt, des weiteren finden sich im Olivenöl Inhaltsstoffe die – ähnlich wie Ibuprofen – entzündungshemmend wirken, Olivenöl hemmt – nach neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen – den Magenkeim Heliobacter pylori, der Magenschleimhautentzündungen und sogar Magenkrebs verursacht u.v.m.
    Zu Ihren Tipps: Olivenöl kann man sehr wohl zum Braten verwenden (wie es die Einwohner der Mittelmeerländer seit Jahrtausenden tun), denn es ist sehr hitzestabil. Zum Braten und frittieren reichen Temperaturen von 160 – 180°C locker aus, mann sollte es lediglich nicht bis zum Rauchpunkt erhitzen (Extra Nativ bis 180°C, Nativ bis 210°C).
    In letzter Zeit ist übrigens Vanilleeis mit Olivenöl der letzte Schrei – nicht wirklich ein herzhaftes Gericht. Es gibt Olivenöle verschiedensten Geschmacks, auch sehr milde Öle (z. B. aus Ligurien), die man durchaus für sehr feine Speisen verwenden kann und sollte.

    Gestatten Sie mir noch eine kleine Anmerkung zum Omega 3-Hype, der sich durch die Presse zieht: Es gibt nicht nur pflanzliche Omega-3-Fettsäuren, sondern auch tierische, die vermehrt in Kaltwasserfischen wie Lachs und Hering vorkommen. Erst eine Mischung aus allen bringt optimale Ergebnisse für die Gesundheit.

    Mit freundlichen Grüßen

    Mike Seeger

  2. Herr Seeger, vielen Dank für den Hinweis und die Erklärungen.

  3. Sehr geehrter Herr Seeger!

    Gestatten sie mir eine anmerkung zu Omega 3:

    Bei “tierischen” Omega-3-Fettsaeuren die in Fisch vorkommen wird oft verschwiegen, dass es sich dabei um qualitativ minderwertige molekular instabile Omega-3-Fettsäuren handelt. Sie zerfallen sehr leicht und geben dabei freie Radikale ab. Omega-3 aus pflanzlichen Quellen ist hingegen molekular stabil und schon daher eher zu empfehlen. Die besten Omega-3-Quellen sind: Nüsse, Kerne, Rapsöl und Leinöl (kein Nahrungsmittel enthält mehr Omega-3 als Leinöl).

    Eine Mischung mit tierischen Fetten ist daher auch aus diesem Grund bedenklich!

  4. Sehr geehrter Martin,

    dass reine tierische Omega-3-Fettsäuren instabiler sind ist mir bekannt, letztlich werden sie aber vom Körper benötigt. Raps-, Lein- und Nussöle enthalten nur die Alpha Linolensäure (ALA, C18W3), die ebenfalls für den Körper (insbesondere Gehirn und zentrales Nervensystem) benötigten (essenziellen) EPA und DHA sind nun mal tierischen Ursprungs. Gegen die freien Radikalen helfen die Antioxidantien Vitamin E, C, und A, die meist in genügender Menge mit der Nahrung aufgenommen werden (ein wenig Olivenöl, geröstete Pinienkerne und Zitronensaft über den Lachs, und schon haben sie ein Omega-3-Festessen).

    Herzliche Grüße
    Mike Seeger

  5. Schön, mal sehr gute Infos zu Olivenöl zu erhalten. Noch gestern war im ZDF eine “Expertin” zu Gesundheitsfragen. Sie sagte, dass man Olivenöl nicht zum Braten nehmen darf, da es dann krebsauslösend sein soll. Wäre schön, hier mal eine genaue Meinung dazu zu erfahren. Obwohl ja oben schon erwähnt.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>