Gutes Frühstück, schlechtes Frühstück

Ohne Moos nichts los! So geht es auch unserem Körper. Ohne Frühstück werden die Energiespeicher, die im Laufe der Nacht aufgebraucht wurden, nicht wieder aufgefüllt. Welche Länder hier einen optimalen Start in den Tag liefern und welche Alternativen es zu einem Müsli gibt.

1. Platz: Israel
Denn hier gibt es gleich morgens viel Frisches. Häufig ein Salat mit Tomate und Gurke, Joghurt, Obst und ein Stück Matze, nein Sie essen nicht Ihren Mann, falls er so heißt, sondern einen ungesäuerten dünnen Brotfladen. Wer den Tag so beginnt, startet leicht verdaulich, fett- und kalorienarm aber mit wertvollem Eiweiß. Kohlenhydrat- und Vitaminspeicher werden mit Vitamin C, B, Folsäure, Beta-Carotin, Kalium, Kalzium und Magnesium wieder aufgefüllt.

2. Platz: Lesotho
Das Königreich Lesotho gehört zu den kleineren Ländern Afrikas. Hier gibt es Mais-Porridge (Brei) mit gekochter oder saurer Milch, ein klassisches Arme-Leute-Essen mit einfachen Grundnahrungsmitteln. Nach dem Motto weniger ist mehr, liefert die Mahlzeit reichlich gute Kohlenhydrate, Eiweiß und Kalzium.

3. Platz: Ägypten
Hier gibt es ein einfaches Mus aus Fava-Bohnen, mit Tee und frisch gepresstem Saft. Ein sättigendes Frühstück, welches wenig Kalorien liefert und reich an guten Fetten, wertvollem Eiweiß, Vitamin C und Ballaststoffen ist.

4. Platz: Indonesien
Wer es deftig mag, ist hier richtig: bereits die erste Mahlzeit ist Reis mit Hühnchen oder auch eine Suppe. Leicht und kohlenhydratreich, gibt diese schnell Energie. Gemüse, Vollkornreis und Tee sind eine gute Ergänzung.

5. Platz: Japan
Überrascht nicht: Eine Misosuppe, dazu gebratener Fisch mit Reis, Nori-Algen und grüner Tee. Der perfekte eiweißreiche Start in den Tag. Dazu gibt es noch wertvolle Omega-3-Fette, Vitamin A, B12 und Kalzium und viel Flüssigkeit.

6. Platz: Deutschland
Ja auch wir haben es ins Ranking geschafft. Unsere frischen Brötchen mit Marmelade, Käse und Wurst, ein gekochtes Ei und Kaffee sind zwar nicht schlecht aber defintiv verbesserungswürdig. Brötchen, Käse und Wurst enthalten zu viel ungesundes Fett, Zucker und haben kaum Ballaststoffe. Mit einem Vollkornbrötchen und etwas Obst kommt der Hunger nicht so schnell wieder.

7. Platz: USA
Bekannt aus Film und Fernsehen: Pancakes mit Ahornsirup und dazu einen Kaffee und Orangen-Saft. Leider keine kalorienarme Mahlzeit, denn hier kommt zu viel Zucker und Fett auf den Teller. Auch wenn es lecker ist, liefert das Frühstück kaum Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und macht schnell wieder hungrig.

8. Platz: England
Der Klassiker: English breakfast. Baked Beans, Würstchen, Speck, Eier, gegrillte Tomate, Champignons und ggf. ein Toast mit Orangenmarmelade sind nichts für die Frühlingsfigur. Zu viel ungesättigte Fette, leere Kohlenhydrate und Salz, da hilft auch nicht die Portion Eiweiß nicht viel. Allerdings schwarzer Tee mit Milch ist mal eine Alternative zum Kaffee.

9. Platz: Frankreich
Keine Überraschung, denn die Kombination aus Buttercroissant und Milchcafé ist zwar schnell zubereitet, hält aber nicht satt. Abgesehen vom Kalzium der Milch liefert die Mahlzeit keine Vitamine und Mineralstoffe. Zu wenig Ballaststoffe und schlechten Transfettsäuren bieten keinen guten Start in den Tag.

Quelle: Bild / Bild: istockphoto © ariwasabi


Keine Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Die Wurstinnovation: die Extra ohne Fleisch » Land der Erfinder - Uber Erfindungen, Ideen und Innovationen aus Österreich - Portemonnaie sondern auch der Umwelt zuliebe tageweise auf Fleisch. Trotzdem aber wäre es fein zum Frühstück oder auch der Jause …

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>