Hokuspokus Sojabrei

… Natto, Natto, dreimal schwarzer Kater – schwups schon sind die Kilos weg…

Da haben wir uns doch sehr gefreut: nach Spirulina, Hoodia & co. ein neues Zaubermittelchen auf dem Diätmarkt. Eine schleimig-braune Masse aus vergorenen Sojabohnen namens Natto.

Lecker klingt es nicht (und sieht es auch nicht aus). Aber wie sagte Oma schon: Wer schön sein will muss leiden.

„ ….strengen Schimmelkäse-Geruchs, der nicht gerade appetitanregenden Optik oder der klebrigen Spinnweben, die man unweigerlich mit den Stäbchen nach sich zieht.“

In Japan glaubt man an des Natto’s Heilkraft gegen Thrombosen, Krebs, drohende Glatze und erhöhte Cholesterinwerte. (dachte letztere gibt’s in Japan wegen des vielen Fischs und Omega-3’s gar nicht…)

Nach Ausstrahlung der TV-Serie „Aufgedeckt! Enzyklopädie des Lebens!“ (Kansai Telecasting) war man sich auch der Diätwirkung sicher (7 Pfund in 2 Wochen). Sofort war die Sojabohnen-Pampe in Japan komplett ausverkauft.

Doch der Japaner ist schlau (Omega-3-Fettsäuren sind scheinbar wirklich gut für’s Hirn): Spuk durchschaut und TV-Firma entlarvt: alles war frei erfunden. Schade. Wir sind aber sicher: das nächste Diätwunder kommt bestimmt bald.

Bild: Natto Land


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>