Japan auf Bananendiät

Während der meisten Diäten heißt es: Vorsicht mit Bananen. Einige Diäten setzen die Bananen sogar auf die Liste der verbotenen Früchte (besonders die Low-Carb-Diäten). Was auch erklärt warum: Bananen enthalten viele wertvolle Vitamine und Mineralien – aber auch recht viele Kohlenhydrate. Je nach Größe bringt eine 100g-Banane 95 kcal (davon knapp 21 g Kohlenhydrate) an Brennwert mit.

Den Japanern ist das egal. Im Gegenteil. Sie sind verrückt nach Bananen und kaufen seit einem Monat die Bananenvorräte leer, um auf Bananen-Diät zu gehen. Auch die um 25 % erhöhten Importe von Dole Japan decken den Bedarf nicht mehr. Das TIME-Magazin titelt schön zweideutig mit “Japan Goes Bananas For a New Diet” – “Japan schnappt über für eine neue Diät”. Was ist da los?

Im März 2008 lief die Bananenoffensive über Internet (mixi, dem Facebook Japan’s, durch Hr. Watanabe der im Bananen-Selbstversuch ca. 19 Kg verlor), Bücher und Magazine an. Der Hype zur “Morning Banana Diet” startete im September voll durch, als TV-Stationen über Bananendiäterfolge berichteten: z.B. über die ca. 100 Kilo schwere japanische Opernsängerin Kumiko Mori, die durch die allmorgendliche Banane 7 Kilo schlanker wurde. Es gibt natürlich auch einen Erfinder zur Bananendiät: Präventivmediziner Hitoshi Watanabe (s.o. Eigenversuch) und seine Frau Sumiko.

So geht die Bananendiät:

  1. Zum Frühstück eine oder mehrere Bananen sowie ein Glas Wasser (Zimmertemperatur)
  2. Zum Mittag oder Abend: es kann gegessen werden was man mag (nicht nach 20 Uhr)
  3. 15 Uhr darf zu einem Snack gegriffen werden
  4. Keine Desserts nach den Mahlzeiten
  5. Schlafen gehen vor 24 Uhr

Wirken soll die Bananendiät durch die Kraft der Enzyme. Das sagt man ja auch der Hollywood, Ananas- und anderen exotischen Früchten-Diäten nach. Wie auch für diese Diäten gilt: weder die Banann, noch ihre Enzyme – lediglich die reduzierte Tageskalorienmenge bewirkt den Abnehmerfolg.

Ob die Bananendiät die Japaner schlank macht? Wohl weniger. Japaner probieren häufig einseitige Diäten (fermentierte Sojabohnen / Natto, Oolong Tee, Babybrei, Chili Pfeffer, Sojamilch, Bierhefe, etc.) – diese Trends halten jedoch meist nur wenige Monate an.

Schön an der Bananendiät ist jedoch, dass die Japaner auf jeden Fall glücklicher werden. Also nix mit schlechter Stimmung wie bei extremen Low-Carb Diäten. Denn sowohl die Kohlenhydrate in der Banane als auch die enthaltenen Hormone Serotonin und Norepinephrin rufen Glücksgefühle hervor. Das Ergebnis: gesteigertes positives Denken, mehr Wohlbefinden – eben einfach etwas glücklicher.

Glücklich und Humorvoll … hier gibt’s das “offizielle Video zur Bananendiät” :)


Bild: istockphoto.com/DNY59, via TIME


5 Kommentare

  1. Ein Bekannter, mit dem ich letztens nach Stockholm flog, um uns ein paar Hockeyspiele anzuschauen, erzählt gerne über seinen Japan-Urlaub. Die scheinen für unser Verständnis wirklich ganz ordentlich einen an der Waffel zu haben. Details erspare ich euch an dieser Stelle..

    Was die Bananen betrifft: Ich bin seit Jahren auf einer Art Bananendiät. Hintergrund ist der, dass ich ein ganz furchtbarer Obstmuffel bin. Bei mir verdirbt irgendwie alles, was schnell verderblich ist, daher macht es für mich wenig Sinn mich mit Obst abzugeben. Bananen sind da sehr praktisch und genügsam und von Vorteil, wenn man zu Zahnfleischbluten neigt und wenn die Zähne zudem empfindlich auf Fruchtsäure reagieren.

    Das einzig gruselige an Bananen ist, dass ein nach dem Verzehr getrunkener Kaffee schmeckt, wie schonmal getrunken.. Ein Grund mehr das Kaffeetrinken aufzugeben…

  2. Na mit Bananen käme ich auch ein ganzes Stück weit, aber die esse ich ohnehin fast jeden Tag in der Früh. Eine Banane fein gehäckselt in mein Früchtemüsli mit Joghurt. *mjam*

  3. Also ob diese Bananendiät wirklich was bringt mag ich zu bezweifeln.

  4. Find ich gut. Bananen sind extrem gesund und ein natürliches Lebensmittel. Gefällt mir persönlich deutlich besser als der Low-Carb-Kram.

  5. This is the type of material that really should gain worldwide recognition pertaining to its workmanship.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Webnews.de - Japan auf Bananendiät Es gibt in Japan kaum noch Bananen zu kaufen! Grund ist der aktuelle Bananendiät-Hype. Und so geht
  2. www.colivia.de - » Japan auf Bananendiät Bananenknappheit in Japan? Aufgrund einer Diät? Unglaublich, aber so ist es. Wir sagen Euch was es mit …
  3. Alles Banane in Japan? » Von Redaktion » Beitrag » - [...] via Amapur Blog [...]

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>