Kakao fürs Hirn

Schokolade macht glücklich. Eine Tasse heißer Kakao auch. Besonders an kalten Tagen. Und nicht nur das. Kakao verbessert auch die Gehirnfunktion im Alter.

Flavanol – Antioxidanz aus der Kakaobohne – kann die Durchblutung des Gehirns erhöhen. Das wäre eine Lösung bei Demenz, die durch reduzierten Blutdurchfluss im Gehirn gekennzeichnet ist. Zusätzlich wirkt Kakao positiv auf das Herz-Kreislauf-System.

Das beobachtete man bei einer Studie und bei dem Cuna-Indianer-Stamm in Panama, die fast nur Kakao trinken. Die Indianer leiden weder an Bluthochdruck noch an Demenz.

Leider sind all die Erkenntnisse kein Freibrief für Kaba & Co. Handelsüblicher Kakao enthält oft zu viel Zucker und kaum Flavanole. Gesundheitsfördernd ist das eher bitter schmeckende Kakao-Original. (am besten unbehandelten Kakao aus dem Bioladen)

Aber auch das enthält Kalorien: also in Maßen genießen. Ausreichend Flavanole findet man ebenso in Früchten (Äpfel), Tees (schwarzer oder grüner) und Rotwein.pralinen

Übrigens: Funkioniert auch mit Schokolade. Neu in Berlin ist Cacao Sampaka, in der Karl-Liebknecht-Strasse. Ausgefallene kleine Kreationen (mit Rosmarin, Zimt, Safran, Lavendel) – defintiv eine Sünde wert. :)


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>