Kalorien versus Insulin

Alle die abnehmen möchten, beschäftigen sich mit Kalorien zählen, abwiegen und Kalorien kontrollieren (oder sie machen es sich mit einer Formula-Diät wie der amapur Diät ganz einfach).

Ist es aber sinnvoll, Kalorien zu zählen? Gibt es nicht andere Faktoren, wie z. B. den Blutzuckerspiegel, die das Gewicht und unsere schlanke Linie weit mehr beeinflussen? Was ist also der wirkliche Feind beim Abnehmen: Kalorien oder Insulin?

Das Insulin

Unser Blut enthält Traubenzucker, genau wie ein Auto-Tank Benzin und ein Stromkabel Strom enthält. Die Traubenzuckerdosierung im Blut wird hauptsächlich über zwei Hormone gesteuert: Insulin und Glucagon. Insulin senkt den Traubenzuckergehalt im Blut, auch Blutzucker genannt, und Glucagon steigert (wie auch die Hormone Adrenalin und Kortisol) die Traubenzuckerkonzentration im Blut. Wenn die Hormone harmonisch zusammenarbeiten wird der Körper optimal über den Blutkreislauf mit Energie versorgt. Nix schwappt über und es herrscht auch keine Dürre.

Die Dosierung der Hormone Insulin und Glucagon wird durch unsere Nahrungsaufnahme bestimmt. Die Zellen der Bauchspeicheldrüse messen den Insulingehalt im Blut und schütten, wenn zu viel Zucker im Blut ist, Insulin zur Senkung des Blutzuckerspiegels aus. Der Blutzuckerspiegel steigt immer dann, wenn wir gegessen und verdaut haben und die Energie der Nahrung ins Blut abgegeben wurde.

ZuckerwuerfelWenn viel Zucker im Blut rumschwirrt, schüttet der Körper also Insulin aus. Das ist an sich  gu. Doch wird während der Insulinausschüttung kein Fett verbrannt, weil der Körper eben mit dem Blutzuckerspiegel beschäftigt ist.

Ergo: Herrscht im Körper oft ein hoher Blutzuckerspiegel und wird häufig oder lang Insulin ausgeschüttet, denn wird mehr Fett eingelagert bzw. weniger Fett verbrannt.

Deshalb gilt: Lebensmittel bevorzugen, die den Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigen lassen. Das sind vor allem Lebensmittel aus Vollkorngetreide, mit hohem Eiweißanteil und fast jedes Gemüse. Die Kalorien spielen für den Anstieg des Blutzuckerspiegels eher eine untergeordnete Rolle. Käsetortellini haben z. B.  allerhand Kalorien, lassen den Blutzuckerspiegel aber nicht so stark ansteigen und verhindern damit eine lange Insulinausschüttung.

Donuts-Kette

Kalorien

Hier ist der wesentliche Faktor: Energie. Wie viel Energie aus einem Lebensmittel gewonnen werden kann, entscheidet der Anteil dieser Nährstoffe: Alkohol, Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß. Aus 1 Gramm Fett kann der menschliche Körper z. B. 9 Kalorien gewinnen, aus 1 Gramm Alkohol ganze 7 Kalorien und aus 1 Gramm Eiweiß oder Kohlenhydrate 4 Kalorien.

Der Körper braucht indes nur eine bestimmte Menge an Energie. Wenn man zu wenig Energie aufnimmt, muss der Körper auf Fettreserven zurückgreifen und man kann abnehmen. Wenn man anders herum zu viel Energie zu sich nimmt, lagert der Körper alles schön in den Fettzellen ein.

DGE ErnaehrungskreisWie viel Kalorien ein menschlicher Körper am Tag braucht hängt davon ab, ob er weiblich oder männlich, schwer oder leicht, sportlich oder unsportlich, vom Beruf Bauarbeiter oder Büroangestellter ist.

Diese Faktoren sagen schon voraus, dass jeder Stoffwechsel höchst verschieden ist und die Kalorien eines Käsebrötchens für den einen bereits viel, für den anderen nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein können.

Deshalb gilt: Den Tagesbedarf genau berechnen, zum Beispiel mit dem amapur-Kalorienrechner. Wer abnehmen will sollte weniger essen als er verbraucht und gerade mit fettigen Speisen oder Alkohol sparsam sein. Wichtig auch: Anstatt zu wenig zu essen, sollte man den Energieverbrauch erhöhen indem man sich mehr bewegt und beim Sport Kalorien verbrennt.

Fazit: Die Ausschüttung von Insulin und damit auch die Fettverbrennung sind nur eine Seite einer kalorienbewussten  Ernährung. Wer auf seinen Blutzuckerspiegel achtet, kann seinem Körper beim Abnehmen behilflich sein. Doch der Körper kann nur genügend Fett verbrennen, wenn der Kalorienverbrauch höher ist als die Kalorienaufnahme. Eine kalorienarme Ernährung begünstigt meist auch den Blutzuckerspiegel und Sport sowieso.

Es steht also knapp 1 zu 0 für die Kalorien als wesentlichen Faktor beim Abnehmen. Wobei es bei der Kalorienmenge nicht nur auf das Einsparen in der Nahrung, sondern auch auf das Verbrennen durch Sport und Bewegung ankommt.

Bild Insulinkristalle: wikipedia, Bild Donuts: © istockphoto/YinYang,
Bild Ernährungskreis: © DGE


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>