Kalorienarm? Denkste!

Zum Frühstück ein Müsli, mittags ein fertiges Thunfisch-Salat-Sandwich mit Salat, nachmittags ein paar Salzbrezeln und abends eine vegetarische Pizza. Eigentlich ganz gesund oder? Gesund heißt aber noch nicht gleich kalorienarm. Denn der Kalorienteufel steckt im Detail. Und wer abnehmen will, sollte den Kaloriengehalt immer – zumindest etwas – im Hinterkopf haben.

Müsli beispielsweise kann sehr viel Zucker, Süßungsmittel und Fette (durch Nüsse und Mandeln) enthalten. Ein Schälchen Müsli bringt es so schnell auf 450 kcal – “dank” des Zuckers kann es schnell wieder hungrig machen (darum darauf achten, dass kein Zucker zugesetzt ist!). Das – zwar an gesunden Omega-3-Fetten reiche – Thunfisch-Salat Sandwich wird durch die enthaltene Mayonnaise zur Kalorienbombe (1 TL Mayo = circa 100 kcal). Ein Sandwich mit Pute oder Roastbeef wäre schlanker. Die fettarmen Salzbrezeln enthalten viele leere (ohne Nährwert) Weißmehl-Kalorien. Die vegetarische Pizza ist zwar besser als die Salami-Variante – mit Käse belegt wird aber auch sie kalorienreich.

  • Bio-Produkte: Gesund ja, denn sie enthalten keine Pestizide, Zusätze und Konservierungsmittel – aber Kalorienarm nicht unbedingt. Einige Bioprodukte sind sogar besonders kalorienreich. Ein Blick auf die kcal-Angaben gibt Orientierung.
  • Sushi: in den klassischen Varianten kalorienarm – in den verwestlichten Versionen mit Frischkäse, frittiert etc. – nicht mehr. Thunfish-Sashimi hat schlanke 35 kcal und 1 g Fett pro 30 g – eine Spicy Tuna-Rolle dagegen 290 kcal und 11 g Fett und eine Tempura Rolle sogar 320 kcal und 17 Fett.
  • Olivenöl: Ja, Olivenöl enthält ungesättigte Fettsäuren und ist damit günstiger als Butter. Aber Fett ist Fett – 120 kcal und 14 g Fett pro Teelöffel. Wer also meint er ist besser dran, wenn er während der Diät Butter weg lässt und dafür sein Brot in Olivenöl tunkt ist schlecht beraten. Lieber Butter dünn aufstreichen, da das Brot Olivenöl wie ein Schwamm aufsaugt.

Das heißt nicht, dass diese Lebensmittel nicht gegessen werden sollen. Gesund sind sie schon. Nur muss, wer abnehmen will, sich der Kalorien bewusst sein und sie in moderaten Mengen verzehren.

via foxnews, Bild: Luis Carlos Torres/istockphoto.com


2 Kommentare

  1. Das was schmeckt macht einfach meistens dick, wenn man zuviel davon isst.

  2. denke auch, viele verwechseln “bio” oder “gesund” mit “lebensmittel, die zum abnehmen geeignet sind”. natürlich ist obst gesund. aber wenn man z.b. jeden tag 3 kg davon ist, nimmt man viele kohlenhydrate und damit auch zucker auf. das geiche mit nüssen. nüsse sind gesund, aber nur in maßen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>