Kalorienarm Lecken

Statt Schweinefleisch lieber Briefmarken lecken? Nein, keine neue Diät. Sondern die Chinesischen Briefmarken für 2007. Denn am 18. Januar beginnt das “Jahr des Schweins”.

Dem Schwein zu Ehren sollen die Briefmarken gemäß dem traditionellen chinesischen Gerichten süß & sauer schmecken.

Wird das kleine Schweinchen gerubbelt und beschnüffelt offenbart sich der zarten Nase “…what said piglets would smell like slow roasted and then covered in sugar, rice vinegar and monosodium glutamate. …”

Im Gegensatz zur britischen Royal Mail, deren Vorderseite 2001 nach Eukalyptus roch, warten sogar die Rückseiten der Chinesischen Marke mit “sweet & sour pork”-Duft auf.

Wir sind gespannt, wann die Deutsche Post die Chinesen kopiert und Briefmarken mit traditionellen Deutschen Gerüchen nach Eisbein, Schweinebraten und Königsberger Klopse auf den Markt bringt. Oder doch lieber eine Europäische Version in der Mischung: Pizza-Döner-Pommes-Gyros? Ganz fettarm und völlig ohne Kalorien.

Bildquelle: Xabusiness


3 Kommentare

  1. Das finde ich doch mal eine gute Idee. Ich ärgere mich jedes mal wenn ich keine selbstklebenden Briefmarken haben. (ÜBEL!!!) Man sollte die Damen und Herren vielleicht nicht gleich überfordern. Ein einfacher Fruchtgeschmack würde ja schon reichen :-)

  2. Stimmt, eine Briefmarke die nach Eisbein schmeckt ist schon ziemlich ekelig. Mir würde da auch ein Erdbeer-, Mango- oder Himbeergeschmack besser gefallen!

  3. lol…sweet and sour pork….aaah…was fuer eine schoene welt…

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>