Kürbis – mehr als nur Deko

Bis heute hat sich eine Vielfalt von über 800 Sorten entwickelt. Und obwohl der Kürbis in unserer Küche als Randerscheinung gilt, wird er in der Medizin seit 100 Jahren gegen Blasenfunktionsstörungen und Prostatakrebs eingesetzt. Aber auch wertvolles Karotin, Vitamin A, B1, B2, B6, C, E Folsäure, Magnesium, Eisen, Phosphor sowie das krebshemmende Spurenelement Selen sind im Kürbis enthalten.

 

Der Star: Hokkaido-Kürbis

In den letzten Jahren hat besonders einer an Beliebtheit gewonnen; der Hokkaido-Kürbis, auch Maronenkürbis genannt. Da sein orangefarbenes Fruchtfleisch weniger Wasser und mehr Nährstoffe enthält, gehört er zu den wertvollsten Vertretern der Kürbisfamilie.

Und – wie wir finden – ein noch überzeugenderes Argument: den Hokkaido-Kürbis brauchen Sie nicht schälen. Egal, ob Sie ihn braten oder zur Suppe pürieren, probieren Sie die vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten dieses kalorienarmen Nährstoffwunders einfach aus.

 

Unsere kalorienbewussten Rezepte

Kürbissuppe
Kürbis waschen, halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen. Mit Schale in kleine Stücke schneiden, mit einigen Zwiebeln, etwas Knoblauch, Salz und Pfeffer kurz anbraten. Ca. 10-15 Minuten kurz andünsten.
Dann heiße Gemüsebrühe dazugeben und bei mittlerer Hitze weich kochen (ca. 30 Min). Nach Belieben mit Curry oder frischem Ingwer würzen, pürieren und mit frischer Petersilie servieren!

Kürbis-Rosmarin-Schnitze
Einfach den Kürbis in Schnitze schneiden und die Kerne entfernen. Die einzelnen Schnitze auf ein Blech setzen, mit etwas Salz, Pfeffer und Rosmarin bestreuen. Ab in den Ofen und backen lassen, bis der Kürbis bissfest / weich ist.

Wir wünschen guten Appetit und schaurig-schönes Halloween.

Bild: ©-photocrew.j/Fotolia


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>