Mehr Zucker als Tomate?

Ketchup schmeckt lecker und würzt ruck zuck. Nicht nur die Bratwurst, Pommes oder Steak – auch Rührei, Käsebrot, Pizza, Bratkartoffeln und Co. werden des öfteren mit einem Klecks der roten Tomatensauce geschmacklich verfeinert.

amapur-Blog-Leser wissen bereits, dass Ketchup meist sehr viel Zucker enthält. Stiftung Warentest hat aktuell 23 Ketchup-Produkte unter die Lupe genommen und festgestellt, dass sich in 0,5 Liter Ketchup bis zu 48 Stück Würfelzucker befinden. Das galt auch für die getesteten Kinder-Ketchups. Zucker ist eben ein billigerer Rohstoff als frische Tomaten.

Im Test erhielten 18 Produkte die Note “Gut” – die Restlichen schnitten schlechter ab, hauptsächlich da bei ihnen die Deklaration des Zuckergehalts nicht so genau genommen wurde. Testsieger wurde „Vitakrone“ von Lidl (500 ml 0,55 Euro, ohne Zusatzstoffe). Sicher gibt es auch kalorienarme Light-Ketchups. Die sind aber mit Süßstoffen gesüßt und schmecken meiner Meinung nach grauenhaft. Künstlich und ganz wenig nach Tomate.

Was empfiehlt nun, wenn man weniger Zucker in der Tomatenpaste haben möchte, aber keine Lust hat, einfach nur ungewürzte, passierte Tomaten zur Grillwurst zu essen? Das sind unsere Favoriten (sind schon wieder fast leer…):

  • Scharfe Tomatenpaste (Oro di Parma)

Und die ist wirklich scharf. Nichts für – oder wenn dann nur verdünnt – Weicheier. Uns schmeckt sie besonders unter Hüttenkäse, Frischkäse oder Quark. Oder wir würzen Tomatensuppen damit.

Drin sind: Tomatenmark (2fach konzentriert), Paprika, Knoblauch, Gewürze, natürliches Aroma, Salz. Natürlich ohne Konservierungsstoffe- und Bindemittel. 100 g haben 70 kcal und 11,8 g Kohlenhydrate. (ohne Zuckerzusatz)

  • Tomatenpaste mit Würzgemüse (Oro di Parma)

Sie hat etwas Zucker, aber nicht viel. Schmeckt extrem tomatig, hat eine angenehme Würze durch das enthaltene Suppengemüse. Perfekt einfach pur, über Käse oder zu Steak und Bratwurst.

bio-ketchupDrin sind: Tomatenmark (2fach konzentriert), Karotten, Zwiebel, Sellerie, Zucker, Sonnenblumenöl, Kräuter, Salz. Natürlich ohne Konservierungsstoffe- und Bindemittel. 100 g haben 115 kcal und 13,2 g Kohlenhydrate.

  • Bio Ketchup aus dem Reformhaus (Eden)

Lecker, wenig Kalorien, voller Tomatengeschmack und trotzdem ohne Süßstoff. Die Verpackung ist wie fast alles im Reformhaus etwas 80iger Jahre mäßig, aber die inneren Werte zählen.

Drin sind: Tomatenmark (70%), Wasser, Rohrzucker, Branntweinessig, Meersalz, Zwiebeln, Verdickungsmittel Johannisbrotkernmehl, pflanzliches Öl, Gewürze. Und jetzt festhalten: 100 g haben nur 48 kcal und 9,5 g Kohlenhydrate.


4 Kommentare

  1. Genau die hier beschrieben “Tomatenpaste mit Würzgemüse” benutze ich gern als Ersatz für das schnöde “Tomatenmark ohne alles”. Es trifft ziemlich gut meinen Geschmack und so pare ich mir ein wenig eigene Würze, denn die ist ja schon mit drin.

    Was klassisches Ketchup betrifft: Besitze ich nicht nd habe ich zuletzt vor einigen Jahren mal eingesetzt. Beim Grillen benutze ich eher spezielle Grillsaucen und Dips und auch sonst wüsste ich nicht, was ich mit Ketchup soll.

    Gäbe es nicht alle Wochen mal einen Ausflug zum güldenen M o.ä., ich würde im Leben nahezu gar kein Ketchup zu mir nehmen.

  2. Ketchup verwende ich seit Jahren nicht mehr! Einmal wegen dem zu viel an Zucker und zum anderen schmeckt man gar nicht mehr das Steak. Ein selbst gemachter Dip ist immer noch die bessere Wahl.

  3. Man will nicht meinen, wo überall Zucker drin ist.
    Gewürze sind da auch so ein nettes Thema…

  4. Sich über Zucker ärgern, aber Aromazusatz von sonstwoher stört nicht. Naja. Viel Spaß mit eurem Tomatenmark.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pommeswelt Frittenblog - [...] 13. Juni 2008 Ketchup im Test Ketchup - mehr Zucker als Tomate? fragt man sich im amapur-blog …

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>