Mit 12.000 kcal täglich zu Gold

Da bemühen wir uns täglich möglichst nicht mehr als 1.800 bzw. 2.500 kcal – je nachdem ob Mann oder Frau – zu uns zu nehmen. Das entspricht in etwa der Kalorienmenge, die gegessen werden darf, um das Gewicht zu halten.

Aber das sind Kalorien-Peanuts für den Schwimmstar und Super-Olympioniken Michael Phelps. Ein Geheimnis seines Erfolgs, neben den 6 Stunden täglichem Training an 7 Tagen in der Woche, ist seine Ernährung: Er mampft täglich sage und schreibe 12.000 kcal in sich hinein.

Die Phelbs Kalorienmast besteht aus 3 Mahlzeiten mit je ca. 4.000 kcal:

  • Zum Start 3 Sandwichs voll gepackt mit Rührei, Käse, Salz, Tomaten, Zwiebeln und Mayonnaise. Danach 2 Tassen Kaffee, ein Omelett bestehend aus 5 Eiern, eine Schüssel Maisgrütze, 3 Scheiben French Toast mit Puderzucker und 3 Pfannkuchen mit Schokoladen-Stückchen. Die Redewendung ein “Frühstück für Champions” bekommt so eine ganz neue Bedeutung.
  • Mittag – wieder Zeit zum Essen – es gibt: ein halbes Kilo Pasta, 2 große Schinken-Käse-Sandwichs aus Weißbrot mit ordentlich Mayonnaise. Heruntergespült wird das Ganze mit 1.000 kcal-Energydrinks.
  • Abends gibt es dann noch mal ordentlich Kohlenhydrate: ein halbes Kilo Pasta und eine ganze Pizza.

Keine Ahnung, wie der Mann das alles herunter bekommt. Er sagt dann auch über sich:

“Eat, sleep and swim. That’s all I can do,” – “Get some calories into my system and try to recover the best I can.”

Und da sagte meine Mama immer: Kind, geh bloß nicht mit vollem Bauch schwimmen. Da lag sie wohl falsch…

NYPost, via diet-blog , Bild SuRom/pixelio.de


6 Kommentare

  1. Wie kann man sich nur so ungesund ernähren? Dass der Mann viele Kalorien braucht, ist logisch. Aber muss es Weißbrot, Mayo und fettige Pizza sein. In einen Sportwagen kipp ich doch auch nicht den billigen Sprit!
    Vitamine und Minearalstoffe holt sich der überirdische Schwimmer vielleicht zusammen mit anderen Pillen und Spritzen.

  2. naja anscheinend is das essen die lösung fuer seinen erfolg

  3. Naja, aber in einen Panzer kann ich auch so ziemlich alles was brennt in den Tank kippen (und auch reichlich Wasser und Dreck – das wird eh gefiltert).

    Was ich mich allerdings frage ist, ob es Studien darüber gibt, wie lange ein Körper sowas durchhält. Ich meine, ist unser Verdauungsapparat und unser Stoffwechsel samt Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse, etc. geeignet solche Mengen an Nährstoffen tagtäglich über Jahre hinweg zu verdauen und zu verwerten?

  4. Ich dachte immer ein Mensch kann nur 8000 kcal am Tag verwerten. Mehr schafft der Körper gar nicht. Aber der TYp ist sowieso suspekt…In einem Kommentar hab ich gelesen:

    “Wer 6 mal schneller schwimmt als alle anderen, der darf auch 6 mal mehr Essen”

    Und recht hat er wohl. Oder es ist doch wie gestern bei Plasberg vermutet: Phelps ist ein genmanipulierter Fisch ;-)

  5. Da kann einen ja schon der Neid beschleichen. Der Kerl frisst fünfmal soviel wie ich, und sieht dafür im Gegensatz zu mir aus wie ein Modellathlet. Naja, gut zugegeben, er IST ein Modellathlet, aber ungerecht ist es trotzdem. Pizzadoping…. ist das legal?

  6. Wie alle so erstaunt sind ^^ Bitte stellt euch mal vor ihr seid Hochleistungssportler und trainiert EISERN 2200h im Jahr.
    Das ist nicht zu vergleichen mit lasch 2 mal die Woche Joggen gehen.
    Wenn ich da Kommentare lese wie “Geht der Körper da nicht kaputt, wenn er so viel verstoffwechseln muss” Äääääh…jaaaa….
    Da hätten ja alle die den Iron-Man machen eine sehr kurze Lebensdauer. Und viel eifersüchtig muss man ja nicht sein. Steht ja jedem zu in seiner Freizeit Marathon zu laufen.

Trackbacks/Pingbacks

  1. E Pluribus Unum Blogaggregat » Herr Federer, ein Mensch - [...] Herr Phelps, eine besonders erfolgreiche Züchtung, wird täglich mit sage und schreibe 12'000 Kalorien gefüttert. Oder diese niedlichen chinesischen …
  2. antibuerokratieteam.net » Blog Archive » Züchtungen - [...] Und man staunt, wie es der Wissenschaft heutzutage gelingt, für jede Sportart spezifische Züchtungen zu schaffen. Zum Beispiel diese …
  3. Kalorienbombe Michael Phelps » Von Redaktion » Beitrag » - [...] New York Post via Amapur-Blog [...]

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>