Mythos Sixpack

Besonders im Sommer wollen wir am Strand eine gute Figur machen. Wer träumt da nicht von einem sexy Sixpack? Auch wenn viele Männer ihren Bauchansatz lieben und nach dem Motto: “Warum Sixpack, wenn ich ein Fass haben kann?” leben, gerade das Bauchfett birgt Gefahren. Besonders das Fettgewebe am Bauch setzt durch eine hohe Stoffwechselaktivität schlechte Fettsäuren frei und wirkt sich negativ auf die Potenz aus.

Die Funktion der Bauchmuskulatur ist recht komplex, denn sie erfüllen eine wichtige Stützfunktion und werden bei vielen Bewegungen benötigt. Hauptaufgabe ist das Aufrichten des Oberkörpers und bei fixierter Hüfte, die Stabilisation des Rumpfes.

Die seitliche Bauchmuskulatur bewirkt in erster Linie ein neigen des Rumpfes und hat einen Einfluss auf die Rumpfrotation. Daher sollte bei einem Bauchtraining auch der Gegenspieler, die Rückenmuskulatur, trainiert werden.

 

Wie wird aus der Wampe ein Sixpack?

Ein Bauch-weg-Gürtel oder Wunderpille helfen hier wenig. Die gute Nachricht: Jeder Mensch hat ein Sixpack, nur leider versteckt unter den Fettschichten, die sich der Körper für Notzeiten zugelegt hat. Ihre Erste Maßnahme ist also, den Körperfettanteil reduzieren. Eine Diät lässt die Pfunde schnell schmelzen. Danach gilt es, die Nahrung kalorienarm zu gestalten. Holen Sie sich Hilfe vom Profi, aller Anfang ist schwer.

Ohne Training kein Sixpack. Das Training dient dazu, die Auswölbungen der Bauchmuskulatur zu vergrößern. Lassen Sie sich vom Profi die Übungen wie beispielsweise Sit ups und Crunches zeigen und einen Plan ausarbeiten. Viele Fitness-Center bieten auch spezielle Bauch-Kurse an. Fragen Sie einfach mal nach und legen Sie los!

Die Methode viel hilft viel stimmt allerdings nicht. Muskeln wachsen in der Regenerationszeit, weshalb ein tägliches Training nicht empfehlenswert ist. Auch ganz viele Bauchmuskelübungen sorgen nicht dafür, dass das Bauchfett reduziert wird. Es ist leider nicht so, dass wir dem Körper sagen können, wo er das Fett speichert und andersrum reduziert.

Fazit: Wer einen sexy Bauch haben möchte, bekommt auch einen. Allerdings ist der Weg dorthin mit Disziplin und Verzicht verbunden. In Kombination mit Training und einer gesunden Ernährung zeigen sich jedoch schnell erste Erfolge.

Bild: © Kzenon/fotolia


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>