Niedriger Glyx für scharfe Sicht

Dass übermäßiger Zuckerkonsum schlecht für den BMI (Body Mass Index), die Zähne und die allgemeine Vitalität ist, ist bekannt.

Zuviel des Süßen kann aber auch die Sehfähigkeit beeinträchtigen und eine altersbedingte Makuladegeneration (AMD) begünstigen. Die Makula wird beeinträchtigt und damit die Fähigkeit, Details scharf und klar zu sehen. Dies ist das Ergebnis einer Studie von Chung-Jung Chiu und Allen Taylor an der amerikanischen Tufts Universität (U.S.A.).

Für die Studie mussten 4.000 Erwachsene zwischen 55 und 80 Jahren ihre Essgewohnheiten dokumentieren. Besonderes Augenmerk lag auf zuckerhaltigen Lebensmitteln und stark verarbeiteten Mehlprodukten mit einem hohen Glykämischen Index, welche einen besonders starken Anstieg des Blutzuckerspiegels nach ihrem Verzehr zur Folge haben.

Zwar konnte die Studie nicht alle anderen Einflüsse jenseits des Zuckers auf die Makuladegeneration ausschließen, zeigte jedoch einen klaren Zusammenhang zwischen einem hohen Verzehr an Lebensmitteln mit hohem Glyx (Glykämischen Index) und einer fortgeschrittenen Makuladegeneration.

Warum und vor allem wie der Zuckergehalt einen negativen Einfluss auf die Makula hat, beantwortet die Studie leider nicht.

Präventiv gegen die altersbedingte Augenerkrankung wirke das Essen von Vollkornprodukten, Antioxidantien, Gemüse und Hülsenfrüchten. Alles Lebensmittel mit einem bekanntermaßen niedrigen Glykämischen Index.

Auch wenn die Wissenschaftler noch nicht wissen warum, klar ist, dass es nun einen weiteren Grund gibt, zuckerhaltige, stark verarbeitete Kohlenhydrate nur in Maßen zu essen. Für einen gesünderen und schlankeren Körper und eine schärfere Sicht.

via diet-blog


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>