Pflaumen: Nicht nur für Kuchen delikat!

Viele können die Pflaumenzeit kaum erwarten. Kein Wunder, Pflaumen sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund. Sie enthalten viel nervenstärkendes Vitamin A + B und einen hohen Vitamin C-Gehalt, der unsere Zellen schützt. Außerdem wirken sie entwässernd und fördern durch ihren hohen Ballaststoffgehalts die Verdauung. Doch das sind noch nicht alle Vorteile der gesunden Frucht.

In der Schale sind Anthocyane (verantwortlich für die blau-violette Farbe) enthalten, welche antioxidativ wirken und so Krebs und Herzinfarkten vorbeugen. Zudem sind wichtige Mineralstoffe in den Pflaumen:

  • Zink: Zellschutz und stärkt das Immunsystem
  • Magnesium: stärkt die Muskelfunktion und beugt Krämpfen vor
  • Kalium: sorgt für einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt und geregelten Blutdruck
  • Eisen: fördert den Sauerstofftransport im Blut.

Egal für welche Sorte Sie sich entscheiden, greifen Sie zu bei frischen, festen und angenehm duftenden Früchten. Druckstellen, Flecken oder wenig Farbe weisen auf lange Lieferzeiten und unreifes Abernten hin.

 

Pflaumenarten

Mirabellen
Sie sind kirschgroß und rund, orange-gelb und sehr aromatisch. Die Mirabelle ist eine Unterart der Pflaume und reift in Mitteleuropa von Juli bis September. Die kugeligen Früchte von 3 bis 5 cm Durchmesser haben ein süßes und sehr festes Fruchtfleisch.

Pflaumen
Pflaumen sind an ihrer rundlichen Form und der ausgeprägten Bauchnaht zu erkennen. Das Fruchtfleisch ist saftig, doch der Stein lässt sich etwas schlecht herauslösen. Hauptsächlich gibt es Pflaumen in der typisch blau-violetten Färbung, aber auch rote und gelbe Pflaumen sind erhältlich. Sie eignen sich besonders gut zur Herstellung von Kompott und Marmeladen.

Zwetschgen
Die Zwetschge, auch Zwetschke und Zwetsche genannt, ist weniger rundlich und hat eine länglich-ovale Form. Die Farbe ist eher dunkelblau und die Naht ist weniger ausgeprägt. Der Stein lässt sich einfach entfernen.

Trockenpflaumen
Trockenpflaumen sind vor allem als Abführmittel bekannt. Bei der Trocknung verlieren sie rund 80 Prozent ihrer Feuchtigkeit und damit auch Vitamine. Mineralstoffe, Trauben- und Fruchtzucker bleiben allerdings in konzentrierter Form erhalten. Also nur bedingt geeignet für Diätwillige. Im Vergleich zu den frischen Vertretern (52 Kcal/100 g) haben sie rund viermal so viele Kalorien (225 kcal/100 g).

Die wohl beliebteste Zubereitung ist Pflaumenkuchen. Doch auch zu Quark- und Joghurtspeisen oder herzhaften Gerichten passen Pflaumen wunderbar.

Unser Tipp: Starten Sie Ihren Tag mit einem Pflaumenmüsli, dann schadet auch ab und an ein kleines Stück Kuchen nicht.

Bild: © Szabolcs Szekeres/Fotolia


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>