Power Food (5): Glücklichmacher

Essen kann glücklich machen: in Gesellschaft und für den Genuss ist es mehr ein Ritual als bloßes Satt-Machen. Einige Lebensmittel können Kummer und Ärger vertreiben und die Stimmung heben. Wer jetzt nur an Schokolade und Eiscreme denkt, der liegt falsch.

Für Glücksgefühle ist der Botenstoff Serotonin verantwortlich. Dieser wird erzeugt, wenn der Eiweißbaustein Tryptophan aufgenommen wird. Tryptophan kann der Körper nur in Verbindung mit Kohlenhydraten ins Gehirn, und damit ins Stimmungszentrum unseres Körpers, abgeben.

Gesunde Nahrungsmittel, eine Kombination aus wertvollen Eiweißen und Kohlenhydraten, können genauso effektiv für gute Laune sorgen wie die Zucker-Fett-Kohlenhydrat-Bombe Schokolade. Das Glücksgefühl ist nachhaltiger und mit weniger Hüftspeck verbunden.

Gemessen an ihren Tryptophan-Werten sind diese Lebensmittel gut für’s Gemüt :

glücksessen

In Verbindung mit Kohlenhydraten sind diese Nahrungsmittel gut für die Stimmung. Zum Beispiel:

  • Rührei mit Vollkornbrot und Tomate
  • Steak, Folienkartoffel und magerer Kräuterquark
  • Seelachsfilet mit Wildreis und Gemüse
  • Wokgericht mit Sojabohnen, Cashews, Gemüse und Wildreis
  • Käsebrot: Emmentaler, Vollkornschnitte und reichlich Gurke

Nach dem Genuss kann’s heiter werden.

via Fit for Fun, Bilder: istockphoto und amapur


3 Kommentare

  1. Helge Schneider hat also Recht: Käsebrot ist ein gutes Brot *g*

  2. Also, ich finde Emmentaler langweilig. Wie ist mit anderem Hartkaese? Eine lecker Comte…Imperial…chevre….

  3. Verstehe ich – geht mir genau so. Ich mag auch lieber herzhafteren Käse…

    Besonders tryptophanreich sind noch Mozzarella und Parmesan. Weitere tryptophanreiche Käsesorten:
    Brie (50% Fett i.T.) = 340 mg / 100 g
    Camembert =370 mg / 100 g
    Cheddar = 290 mg / 100 g
    Edamer = 400 mg / 100 g
    Quark = 150 mg / 100 g

    Den genauen Gehalt von Comte, Imperia, Chevre konnte ich leider nicht finden – aber er liegt sicher auch so um die 200-300 mg / 100 g.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>