Prost!

Eines der Lieblingsgetränke deutscher Männer hat ein ambivalentes Verhältnis zum Schönheits- und Gesundheitstrend: Einige sehen den Gerstensaft als Dickmacher, andere als Heilmittel. Hier beleuchten wir beide Meinungen etwas genauer.

  • Bier als Ursache für einen Bauch?

Viele haben ihn, kaum einer will ihn: Den Bierbauch. Er kommt aber meist nicht vom Bier, sondern wächst durch zu fettreiche Nahrung. Bier macht Appetit auf Herzhaftes, Herzhaftes macht Appetit auf Bier: Beides zusammen eine beliebte Kombination und eine Gefahr für jeden Sixpack.

Ob Man(n) die Veranlagung zur “Wampe” hat, lässt sich nun errechnen: Der Bierbauch-Rechner ermittelt über Alter, Geschlecht (ja auch Frauen können, in seltenen Fällen, einen Bierbauch bekommen), die Aktivität und das Essverhalten das Gefahrenpotenzial für einen Bierbauch.

  • Bier als Medizin?

Bier wirkt entspannend und baut Stress ab. Ein halber Liter Bier am Tag ist unbedenklich und versorgt den Körper mit wichtigen Vitaminen (B1, B2, B6 und H) und Mineralstoffen (Eisen, Kupfer, Phosphor, Magnesium, Zink und Fluor). Aber Vorsicht: Ein halber Liter Bier hat über 200 Kalorien, das ist fast ein Schnitzel!

Wer auf die monatliche Ration “Vitamine” nicht verzichten will und kann, dem sei das Bier-Abo ans Herz gelegt. Dafür tritt man dem Bierclub bei und erhält jeden Monat 9 Flaschen Bier zugesandt. Mainstream-Bier? Fehlanzeige! Im Abo werden nur ausgewählte Biere, meist aus kleinen, unbekannten Brauerein, geliefert.

Wie bei jedem Lebensmittel gilt auch beim Bier: In Maßen gesund, in Massen ungesund! Deshalb nicht öfter als 2 Mal die Woche und nicht zusammen mit Bratwurst, Chips und anderen Knabbereien genießen (sonst geht es richtig auf den Hüftspeck).

Bild: istockphoto.com


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>