Reisen ohne Thrombose – so reisen Sie gesund

Eine Reisethrombose entsteht häufig durch langes Sitzen im Flugzeug, Zug, Bus oder Auto. Die Venen werden im Knie und der Leiste zusammengedrückt, so dass der Rückfluss des Bluts zum Herzen stark behindert wird. Auch fehlt die Muskelanspannung vom Gehen. Durch die Blutstauung kann sich ein Gerinnsel bilden, welches sich von der Gefäßwand lösen und kleinere Blutgefäße verstopfen (Embolie) kann.

Das Gewebe wird nicht mehr mit Sauerstoff versorgt und kann absterben. Schmerzen, Rötung und Schwellung der betroffenen Gegend sind die Folge. Besonders kritisch wird es bei Atemnot, atemabhängiger Schmerz im Brustkorb und Herzrhythmusstörungen.

Stark gefährdet sind Diabetiker, Asthmatiker, Raucher, Schwangere, sowie Personen ab 40 Jahren. Aber auch Übergewicht, Blutgerinnungsstörungen oder Personen nach einer Operation zählen zu den Risikogruppen. Beugen Sie mit bequemer Kleidung vor. Achten Sie darauf, viel zu trinken – am besten Wasser mit wenig Kohlensäure, Säfte oder Tee. Vermeiden Sie Alkohol oder Kaffee. Alle 2 Stunden einige Schritte gehen, z. B. zur Toilette.

Aber auch im Sitzen können Sie einfache Übungen durchführen, die die Blutzirkulation anregen:

  • Mit den Zehen wippen
  • Bei aufgestellten Füßen abwechselnd Zehen und Waden hochziehen
  • Kniegelenk durch vor- und zurückbeugen der Unterschenkel bewegen
  • Schulter abwechselnd nach oben ziehen und kreisen
  • Den Kopf abwechselnd vorsichtig von rechts nach links drehen

Stütz- oder Kompressionsstrümpfe können bei bestehenden Krampfadern oder Venenbeschwerden den geschwollenen Beinen und einer Thrombose vorbeugen. Die Beine sollten während eines Fluges nicht übereinander geschlagen werden, da dadurch die Blutzirkulation völlig unnötig beeinträchtigt wird.

Bild: © 786114/istock


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>