Schönheits-OP für G-Punkt?

Was tut Frau nicht alles für die Schönheit: Falten mit Botox unterspritzen, Brüste vergrößern, Fett absaugen, Pobacken aufpolstern, Kinn absaugen, Schlupflider straffen, … Aber das sind ja schon beinah olle Kamellen. Die selbstbewusste (äh… ja?!) Frau von heute lässt mittlerweile mit Beauty-OPs ihr Sexualleben tunen.

Der neueste Schrei: G-Punkt aufspritzen lassen. Warum das? Nun ja, weil einige Frauen darunter leiden, dass sie nur durch Stimulation der Klitoris erregbar sind, nicht aber vaginal – so die Erklärung. Das chirurgische Verfahren nennt sich G-Shot und wird in der Klinik Sensualmedics (ja, die heißt wirklich so) angeboten. Bei der 1. OP (1.110 €, hält ein halbes Jahr) bzw. der 2. OP (2.200 € soll lebenslang halten) wird durch Hyaluronsäure oder Eigenfett-Unterspritzung des Gewebes der normalerweise Münzgroße G-Punkt verdoppelt.

Neben dem “Pimp up your G-Punkt” gibt es auch noch: Schamlippenverkleinerung, Vaginalverengung (Vaginalverjüngung), Fettabsaugung am Venushügel, Rekonstruktion des Hymens (Jungfernhäutchen). Wozu man das braucht? Keine Ahnung. Und zu guter Letzt – meine Freunde wollten mir nicht glauben, dass es so was wirklich gibt: Anal-Bleaching – die Aufhellung von Rosette und Po-Falte durch Bleichcremes.

Da kann man doch kaum den nächsten OP-Marathon von Brigitte Nielsen oder einem anderen B- oder C-Promi auf RTL erwarten.

via 20minuten.ch, Bild: Hermann Danzmayr/istockphoto.com


5 Kommentare

  1. Ist schon wieder 1. April? Ihr meint das ernst, oder? ;)

    Vom Anal Bleaching hatte ich schonmal gehört.Ich glaube dazu bekam ich mal einen YouTube Link. Ich war total baff wie banane manche Leute sind!

    Hymenrekonstruktion kenne ich im Grunde nur im Zusammenhang mit Mädels, die einen muslimischen Mann heiraten. Da ht sich teils noch nciht rumgesprochen, dass das Hymen meist nicht erst beim ersten Verkehr inne wicken geht.

    Schamlippenverkleinerung.. Nunja.. Mir ist noch kein Extremfall untergekommen, aber vielleicht gibts ja wirklich Frauen mit sehr sehr großen, ähnlich wie es Männer mit zu langer / zu enger “Zipfelmütze” gibt.

    Der Rest aber hört sich schon extrem abenteuerlich an. Vielleicht bin ich als Mann aber auch einfach nur ganz typisch, nämlich unsensibel und unwissend ;)

  2. lol… quatsch unsensibel…

    wir können ja mal recherchieren was es so alles schickes für Männer gibt… das anal-bleaching kommt glaube ich ursprüngich aus der gay-szene.

  3. ich hab mich grad über das anal bleeching informiert … oh mein gott ist das ekelhaft :D

  4. G-Punkt aufspritzen?

  5. Die operative Schamlippenverkleinerung ist ein Eingriff für Frauen, die unter ihren zu großen inneren Schamlippen leiden. Die Gründe müssen nicht nur ästhetischer Natur sein, sondern viele Betroffene haben auch in vielen Alltagssituationen sowie beim Geschlechtsverkehr Schmerzen.

    Leider gehöre auch ich zu der besagten Personengruppe, sodass ich hiervon ein Lied singen kann :-(
    Möchte dies aber bald ändern und mich unters Messer legen.
    Als besonders hilfreich zur Entscheidungsfindung empfand ich dieses Informationsportal zur Schamlippenverkleinerung. Vielleicht hilft dieses auch noch anderen Betroffenen weiter.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Lebe Liebe(r) Leidenschaftlich » Blog Archive » Schönheits-OP für den G-Punkt?! - [...] irgendwie auch ein Grund zum Schmunzeln - besonders wenn man es so sieht wie Peggy, die in ihrem Blog über das Thema …

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>