So is(s)t die WM wirklich

Wem der Verzicht auf Chips und Co schwer fällt, dem könnten ein paar Zahlen auf die Sprünge helfen. Eine normale Tüte Kartoffelchips mit 200 g schlägt mit ungefähr 1000 Kalorien zu. Um diese Energie zu verbrauchen, müssten Sie dann fast 2 Stunden Fußball spielen. Achten sie also etwas auf den Energie- und Fettgehalt Ihrer WM Snacks.

 

Damit Ihnen die Auswahl leichter fällt, haben wir Ihnen einige kalorienarme Knabbereien zusammengestellt:

  • Greifen Sie lieber zu Popcorn, Salzstangen oder japanischem Reisgebäck. Ein Gemüse-Dipp mit Paprika, Karotten, Radieschen oder Gurken lenkt ab.
  • Ideal und frisch: Obst. Äpfel, Trauben, Bananen und Co liefern auch Vitamine pur!
  • Sonnenblumen- oder Kürbis-Kerne liefern Eisen und Magnesium und sind gut gegen Stress.
  • Wenn Sie es süß mögen, greifen Sie zu Trockenfrüchten. Datteln, Feigen, Apfelringe oder Pflaumen liefern auch noch Mineralstoffe und Spurenelemente.

Zugegeben, Bierfans lassen sich schwer überzeugen, auf ein anderes Getränk vor dem Fernseher umzusteigen. Müssen Sie auch nicht unbedingt – denn Bier ist entgegen seinem Ruf nicht der alleinige Dickmacher. Aber bedenken Sie: die Menge ist entscheidend. Auch Ihre Blutgefäße werden es Ihnen danken, wenn Sie nach der WM nicht aussehen, als hätten Sie einen Fußball verschluckt.

Bild: © Steve Young/Fotolia


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>