Sonne oder Lebertran?

Im Frühjahr sind die Zeitschriften voll mit Abnehmstrategien & Diättipps. Flaute dagegen im Herbst und Winter. Der Mensch so scheint es, wird ab November zum Vielfraß und Faulenzer. Ergebniss: ein paar Kilo mehr zu Jahresbeginn.

Woran liegt es, dass wir während der kalten Jahreszeit mehr Appetit auf Süßes & Deftiges haben und fauler werden? Und warum fällt uns das Abnehmen im Frühjahr und Sommer viel leichter?

Schuld ist das Wetter, genauer die Sonne. Sie agiert als maßgeblicher Rhythmusgeber in Punkto Ernährung und Wohlbefinden. Die UV-Strahlen der Sonne regen die Vitamin-D-Produktion in der oberen Hautschicht an.

Vitamin D ist eigentlich kein richtiges Vitamin. Es ist ein Provitamin, eine Vorstufe, für eine Reihe von Hormonen. Der Körper kann es – jedoch nur unter erheblichem Aufwand – aus Cholesterin selbst herstellen.

In natürlicher Form ist Vitamin D besonders in Fischleber (Lebertran) enthalten. In geringer Dosierung auch in Eigelb, Milch, Getreide, Makrelen und anderen Fettfischen. Zudem werden viele Lebensmittel künstlich mit Vitamin D angereichert.

Noch besser ist es, „Selbstproduktion“ anzuregen. Wie das geht?

Raus zu Mutter Natur! Im Winter möglichst 2 Stunden täglich an das natürliche UV-Licht. Dabei ist es egal, ob die Sonne scheint oder nicht. Sind Gesicht, Hände und Unterarme frei, reicht auch diffuses und (reflektiertes) Licht.

Bewegung an der frischen Luft wirkt so ganz natürlich November-Blues, Essattacken und Schwächegefühl entgegen. Was auch erklärt, warum wir uns nach einem Herbstspaziergang fitter und glücklicher fühlen.

 

via Pfefferkorn


3 Kommentare

  1. Die Verbindung zwische Vitamin D und dem Abnehmen finde ich extrem interessant.
    Eventuell wirkt die Sushi Diät auch deswegen so gut, weil die verzehrten rohen Fische neben den Omega-3 Fettsäuren und dem hohen Proteingehalt eben auch viel Vitamin D enthalten.

  2. Ja ist auf jeden Fall eine Vermutung die Sinn macht. Würde mich mal interessieren, ob es dazu nähere Studien gibt. Kann auch sein, dass wir aufgrund der immer noch angeborenen Eigenschaft Fett für die Winterzeit zu bunkern, eher weniger Lust auf Abnehmen und Diät in den Wintermonaten haben…

  3. … alles bla, bla, einfach weniger futtern, das hilft immer. Morgens, Mittags, Abends trockenes Brot, viel Leitungswasser, Milch und Obst und das ständig, so können Sie Ihre Küche quasi abschaffen, spart eine Menge Geld, Energie und Arbeit, und vor allem rudimäres Gequatsche um Diäten.

Trackbacks/Pingbacks

  1. » Sonne gegen Diabetes » amapur Blog | Gesund abnehmen und leben | - [...] Haut braucht das Sonnenlicht um Vitamin D, das eigentlich eher die Vorstufe eines Vitamins ist, zu produzieren. Vitamin D …

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>