Spaghetti Bolognese

Es gibt viele Rezepte mit Spaghetti, der Klassiker ist und bleibt jedoch Spaghetti Bolognese. Doch zu viel Nudeln und die falschen Zutaten lassen das Gericht schnell zur Kalorienbombe werden.

Je nach Zubereitung variieren dann auch die Spaghetti Nährwerte. Nicht gerade ideal für alle, die eine Diät machen bzw. an der Bikinifigur arbeiten. Nudeln zu lange gekocht, Sahne und fertig-Soßen und schon haben die Spaghetti Bolo den Charme einer Autobahnraststätte. Dabei gibt es Nudelgerichte in allen Farben und Formen. Wer nicht die Zeit für Spaghetti Bolognese hat, sollte zu Pesto greifen.

Das Rezept für die einfache Variante nudeln bolognese ohne aufwändiges kochen: 400g gemischtes Hackfleisch, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 500g passierte Tomaten und Gewürze nach Küchenvorrat.

Variationsmöglichkeiten gibt es mit Zucchini, Paprika, Speck, Stangensellerie oder Knollensellerie. Auch wenn es viele Variationen für das Originalrezept Bolognese gibt, folgende Zutaten sollten auf jeden Fall da sein:
– Spaghetti oder Vollkornnudeln
– 200 g Rinderhackfleisch
– Salz und Pfeffer, Oregano, Basilikum, Paprika, Chili
– 1 EL Öl (Olivenöl)
– 2-3 g Tomaten oder geschält aus der Dose
– 1 Zwiebel
– 2-3 Karotten je nach Größe
– Parmesan
– 1 Dose Tomatenmark

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, gehackte Zwiebelwürfel kurz anbraten und Hackfleisch zugeben. Kräftig anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. In der Zwischenzeit Karotten und Zucchini grob raspeln und in die Pfanne geben. Jetzt nach Belieben mit Rosmarin, Oregano, Chili oder Paprika würzen. Die geschälten Tomaten grob würfeln und alles auf kleiner Flamme ca. 25 Minuten köcheln lassen. Nudeln al dente kochen, abschütten, alles auf dem Teller anrichten und mit Parmesan bestreuen.

Bild: © Inga Nielsen – Fotolia.com


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>