Stacheliges Distelöl

In deutschen Küchen werden hauptsächlich folgende Pflanzenöle verwendet:

  1. Sonnenblumenöl
  2. Olivenöl
  3. Rapsöl
  4. Distelöl

speiseoele

Den ersten intensiven Blick widmen wir dem Distelöl. Hergestellt aus der Färberdistel. Auch bekannt als falscher Safran (Saflor), darum manchmal als Safloröl bezeichnet. Der Name Färberdistel beruht auf der Vergangenheit dieser Distel als Färbepflanze. Die erst gelben, dann roten Blüten ergeben einen „spanischroten“ Farbstoff.

Die Saat und auch die Verwendung weisen Ähnlichkeiten mit dem Sonnenblumenkernöl auf.

Wozu? Wie schmeckt’s?

  • feinherber Geschmack
  • ideal zu Salaten und Rohkost
  • Geeignet zum kurzen Andünsten, aber nicht stark erhitzen

Besonders wertvoll

  • Höchster Anteil an Linolsäure (2-fach ungesättigte Fettsäure,Omega 6): 67 – 78%
  • Guter Vitamin E Lieferant: 44,4 mg / 100 g Distelöl

1 Kommentar

  1. Achtung:Das Photo ist nicht von der Färberdistel!Die Färberdistel blüht gelborange.Bitte das Photo austauschen, sonst prägt es sich beim Betrachter falsch ein.Vielen Dank! Liebe Grüße, Marina Wilhelm

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>